BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Auto rast in Hessen in Karnevalsumzug - mehrere Verletzte

    Volkmarsen: In dem hessischen Ort ist am Nachmittag ein Auto in einen Karnevalsumzug gerast. Nach Angaben des Hessischen Rundfunks wurden mindestens zehn Menschen verletzt, unter ihnen auch Kinder. Der Fahrer durchbrach mit seinem PKW eine Absperrung und fuhr in die Menschenmenge, die sich auf dem Parkplatz eines Supermarktes versammelt hatte. Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen sind vor Ort. Die örtliche Lokalzeitung berichtet, der Kombi sei in der Region Volkmarsen zugelassen. Wie die Kasseler Polizei mitteilte, wurde der Fahrer festgenommen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 16:00 Uhr

    Per Mail sharen
    Teilen
  • CDU wählt auf Sonderparteitag am 25. April neuen Vorsitzenden

    Berlin: Die CDU wird bei einem Sonderparteitag am 25. April in Berlin einen neuen Parteivorsitzenden wählen. Dies haben Präsidium und Vorstand beschlossen. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer sagte am Mittag, damit sei auch eine Entscheidung über die Kanzlerkandidatur verbunden. Bisher hat mit Norbert Röttgen lediglich ein bundesweit bekannter Politiker seine Bewerbung erklärt. Als weitere Kandidaten gelten Bundesgesundheitsminister Spahn, der nordrhein-westfälische Regierungschef Laschet und der frühere Unionsfraktionschef Merz. Kramp-Karrenbauer kündigte an, die möglichen Bewerber würden noch in dieser Woche entscheiden, ob sie antreten wollen. Die Wahl des gesamten Präsidiums und des Vorstands findet dann auf dem regulären Parteitag im Dezember statt.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 15:00 Uhr

  • FDP fürchtet um Wiedereinzug in die Hamburger Bürgerschaft

    Hamburg: Am Tag nach der Bürgerschaftswahl muss die FDP mehr denn je um den Wiedereinzug ins Stadtparlament bangen. Wie der zuständige Bezirkswahlleiter am Vormittag bestätigte, wird ein Auszählungsfehler im Bezirk Langenhorn korrigiert. Dort hatte man versehentlich gut 22 Prozent, die die Grünen erreicht hatten, der FDP zugesprochen. Neuen Auszählungen zufolge fehlen der FDP nun 121 Stimmen, um die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen. Allerdings kommen noch andere Faktoren dazu, die der FDP zugute kommen könnten. So werden standardmäßig heute noch einmal die ungültigen Stimmen überprüft. Stärkste Kraft in der Hansestadt bleibt die SPD mit etwa 39 Prozent. Der Erste Bürgermeister Tschentscher will die Koalition mit den erstarkten Grünen fortsetzen, allerdings plant er auch Sondierungsgespräche mit der CDU. Die verzeichnete Verluste und kam auf elf Prozent.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 13:00 Uhr

  • Spahn sieht Deutschland gerüstet für weitere Corona-Fälle

    Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn rechnet damit, dass sich das Corona-Virus auch in Deutschland weiter ausbreitet. Er sagte bei einer Pressekonferenz, die Corona-Epidemie sei bereits in Europa angekommen. Das deutsche Gesundheitswesen ist nach seinen Worten gut auf neue Krankheitsfälle vorbereitet, da jährlich auch tausende Grippe-Patienten erfolgreich behandelt würden. Spahn forderte alle Bürger auf, sich selbst zu schützen. Impfungen gegen Grippe und Pneumokokken könnten gerade für ältere Menschen hilfreich sein, so der Minister. Spahn bezeichnete das Krisenmanagement Italiens als gut. Die Behörden hätten mit den Quarantänemaßnahmen im Norden des Landes verhindert, dass der Corona-Erreger weiter verbreitet werde. In Italien ist die Zahl der Todesfälle, die auf das Corona-Virus zurückgehen, inzwischen auf sieben gestiegen. Morgen wird Spahn an einem Treffen europäischer Gesundheitsminister in Rom teilnehmen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 15:00 Uhr

  • Hanauer Bürgermeister kündigt zentrale Trauerfeier für Anschlagsopfer an

    Hanau: Oberbürgermeister Kaminsky von der SPD hat eine zentrale Trauerfeier für die Opfer des Anschlags angekündigt. Nach seinen Worten wird diese derzeit in Abstimmung mit den Angehörigen sowie den Bundes- und Landesbehörden vorbereitet. Einen Termin nannte Kaminsky nicht. Er unterstrich, wie eindrucksvoll die Hanauer Stadtgesellschaft bereits in den vergangenen Tagen bei Trauermärschen, Kundgebungen und Mahnwachen ihre Solidarität und Anteilnahme dokumentiert habe. Bei dem Anschlag in der vergangenen Woche hatte ein 43-Jähriger neun Menschen mit Migrationshintergrund erschossen. Eines der Opfer wurde heute unter großer Anteilnahme in Offenbach beigesetzt. Auch der Oberbürgermeister nahm an der Trauerfeier teil.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 15:00 Uhr

  • Anhörungen zu möglicher Auslieferung von Assange beginnen

    London: In Großbritannien haben heute die Anhörungen im Verfahren um die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange an die USA begonnen. Die amerikanische Staatsanwaltschaft wirft dem gebürtigen Australier unter anderem Spionage vor. Im Fall einer Verurteilung in allen Anklagepunkten drohen dem 48-jährigen bis zu 175 Jahre Haft. Das Gericht in London dürfte seine Entscheidung frühestens Mitte Mai bekannt geben. Wikileaks hatte vor zehn Jahren Hunderttausende geheime Papiere im Internet veröffentlicht. Sie enthielten vor allem Informationen zum Irak-Krieg, unter anderem über die Tötung von Zivilisten.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 12:00 Uhr

  • In Deutschland gibt es hohe Lohnunterschiede bei Fachkräften

    Berlin: In Deutschland verdienen Fachkräfte sehr unterschiedlich. In Berufen mit Fachkräftemangel ist der Lohn oft nur unterdurchschnittlich. Das geht aus einer Antwort der Bundesagentur für Arbeit hervor auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Demnach lag das mittlere Einkommen für sozialversicherungspflichtig vollzeitbeschäftigte Fachkräfte zuletzt bei rund 3050 Euro brutto im Monat. In vielen Berufen verdienen Arbeitnehmer jedoch deutlich weniger: Am schlechtesten schneiden Fußpfleger ab - mit einem Gehalt von rund 1820 Euro brutto. Auch im Bereich Fleischverarbeitung, Hörgeräteakustik oder in der Bodenverlegung ist der Lohn unterdurchschnittlich. Überdurchschnittlich verdienen hingegen Menschen in technischen Berufen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 14:00 Uhr

  • Ifo-Geschäftsklima hellt sich überraschend etwas auf

    München: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar überraschend etwas aufgehellt. Der sogenannte Geschäftsklimaindex des Münchner Ifo-Instituts stieg um 0,1 Punkte. Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet. Die Unternehmen bewerten zwar ihre aktuelle Geschäftslage etwas skeptischer als zuletzt. Allerdings haben sich die Erwartungen für die kommenden sechs Monate verbessert.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 11:00 Uhr

  • Sahara-Sandsturm: Flughäfen auf den Kanaren wieder geöffnet

    Madrid: Nach dem Sandsturm hat sich die Lage auf den Kanarischen Inseln etwas gebessert. Wie der spanische Flughafenbetreiber Aena meldet, wurden heute alle Flughäfen auf den Inseln wieder geöffnet; allerdings läuft dort noch nicht alles reibungslos. Die Grundschulen auf den Inseln bleiben heute geschlossen. Auf Gran Canaria wurden die Karnevalsfeiern abgesagt. Am Wochenende waren in der Region zahlreiche Flüge ausgefallen. Sturmböen hatten Sand aus der Sahara auf die Inseln geblasen; die Sicht war eingeschränkt und auf dem Meer bildeten sich hohe Wellen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 15:00 Uhr

  • Wetter Meist bewölkt, örtlich Regen, 4 bis 15 Grad

    Das Wetter in Bayern: In Alpennähe teils freundlich, sonst bewölkt, im Norden örtlich auch Regen bei 4 bis 15 Grad. In der Nacht Tiefstwerte von 9 bis 1 Grad. Die weiteren Aussichten: Bis Donnerstag oft bewölkt mit Regen und Wind, am Mittwoch bis in tiefere Lagen Schnee. Morgen 7 bis 12 Grad, dann nur noch 2 bis 5 Grad.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 15:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
  • Auto rast bei Kassel in Rosenmontagszug
  • CDU: Bewerber um Parteivorsitz sollen sich zügig festlegen
  • Panne bei Auszählung in Hamburg - FDP verliert Stimmen
Darüber spricht Bayern