LIVESTREAM beendet
Mannschaftsbild Deutschland; Torwart Manuel Neuer, Kai Havertz, Thilo Kehrer, Lukas Klostermann, Matthias Ginter, Leon Goretzka (hinten v.li) Leroy Sane, Jonas Hofmann, Youssoufa Moukoko, David Raum und Ilkay Guendogan (vorn v.li.) - Aufnahme vom Testspiel am 16. November 2022, Stadion in Oman.
Bildrechte: picture-alliance/dpa/Pressefoto ULMER/Markus Ulmer

Mannschaftsbild Deutschland

  • Artikel mit Video-Inhalten
>

Tagesgespräch zur WM: Haben Sie noch Spaß am Fußball?

Tagesgespräch zur WM: Haben Sie noch Spaß am Fußball?

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar – die politischste WM aller Zeiten? Für das deutsche Team steht das erste Gruppenspiel an. Aber viele Debatten überschatten das Turnier. Freuen Sie sich trotzdem? Die Nummer ins Tagesgespräch: 0800 / 94 95 95 5.

Die Fußball-Nationalmannschaft würde gerne den fünften WM-Titel nach Deutschland holen. Das ist das große sportliche Ziel beim Turnier in Katar. Ob das gelingen kann, das zeigt sich heute Nachmittag ab 14 Uhr beim ersten Vorrundenspiel gegen Japan. Dann zeigt sich auch, wie viele Menschen sich in diesem Jahr überhaupt für die Spiele des deutschen Teams interessieren.

Die WM in Katar wird von vielen politischen Debatten überschattet: Die Vergabe an den Austragungsort ist höchst umstritten, ebenso die Situation der Menschenrechte und die Arbeitsbedingungen beim Bau der Stadien. Und nun? Soll man die WM anschauen oder boykottieren?

Die "One-Love"-Armbinde – von der Fifa verboten

Gerade macht eine Entscheidung des Weltverbands Fifa Schlagzeilen: Der deutsche Kapitän Manuel Neuer darf keine "One-Love"-Binde am Arm tragen. Der Deutsche Fußball-Bund ist sauer. "Die Fifa hat uns ein Zeichen für Diversität und Menschenrechte verboten. Sie hat dies mit massiven Androhungen sportlicher Sanktionen verbunden, ohne diese zu konkretisieren", betont der DFB und erwägt eine Klage.

Welche Reaktion erwarten Sie sich von der deutschen Mannschaft in diesem Fall? Das Tagesgespräch fragt: Wäre es angebracht, dass die Spieler heute ein sichtbares Zeichen setzen? Trotz möglicher Sanktionen?

Spieler Thomas Müller meint vor dem Spiel gegen Japan: "Wer von uns Fußballern erwartet, dass wir unseren Pfad als Sportler komplett verlassen und unsere sportlichen Träume, für die wir ein Fußballerleben lang gearbeitet haben, aufgeben, um uns politisch noch deutlicher zu positionieren, der wird enttäuscht sein."

Deutliche Protestaktion der Spieler aus dem Iran

Die Spieler des Irans haben vor ihrem WM-Auftaktspiel gegen England bei der eigenen Nationalhymne aus Solidarität mit den Regimekritikern komplett geschwiegen. So schaut ein Zeichen aus, das wirklich Mut erfordert, meinen viele.

Das Tagesgespräch fragt: Erleben wir gerade die politischste Fußball-Weltmeisterschaft aller Zeiten? Wie sehen Sie das? Haben Sie noch Spaß am Fußball? Wie wichtig ist Ihnen der eigentliche Sport angesichts der Lage in Katar? Diskutieren Sie mit! Zu Gast im Tagesgespräch bei Moderatorin Stephanie Heinzeller ist der Sportjournalist Ronny Blaschke.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!