BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD)

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Jörg Carstensen
33
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mehr Wohnungen: Bauministerin Geywitz setzt auf serielles Bauen

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) setzt bei der geplanten Wohnbauoffensive auf eine einheitlichere Bauweise. "Um den Prozess zu beschleunigen werden wir Modelle für serielles Bauen starten", sagte Geywitz im Interview mit Bayern 2.

Von
Christoph PeerenboomChristoph PeerenboomBernhard AmannBernhard Amann
33
Per Mail sharen

Die neue Bundesregierung hat sich vorgenommen, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, 400.000 neue Wohnungen sollen Jahr für Jahr gebaut werden.

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) will mit serieller Fertigung für die versprochenen Neubauten sorgen. Dabei würden Module eingesetzt, die anderswo gefertigt und zusammengebaut würden. Vor Ort müssten nur noch die Bodenplatte gesetzt und die Module aufgebaut werden, erklärte Geywitz. "Das entlastet den Bauprozess, macht ihn schneller und vermeidet auch sehr viel Baulärm und lange Bauzeiten in den Innenstädten", sagte sie im Bayern 2-Interview.

Geywitz: Derzeitige Bestandsnutzung überprüfen

Um weitere Flächenversiegelung möglichst zu vermeiden, müsse auch überprüft werden, ob der derzeitige Bestand optimal genutzt werde, sagte die Bundesbauministerin. So könnten zum Beispiel nicht genutzte Gewerbeimmobilien in Wohnungen umgewandelt werden, so Geywitz.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

radioWelt

Schlagwörter