Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Franco A. soll doch keinen Anschlag vorbereitet haben | BR24

© dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Symbolbild: Bundeswehrsoldat

Per Mail sharen
Teilen

    Franco A. soll doch keinen Anschlag vorbereitet haben

    Der rechtsextreme Bundeswehrsoldat Franco A. hat nach Überzeugung des Frankfurter Oberlandesgerichts doch keinen Anschlag vorbereitet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Verfahren gegen den 29-Jährigen werde deshalb vor dem Landgericht Darmstadt wegen weiterer Anklagepunkte eröffnet und nicht vor dem OLG, teilte das Gericht mit. 

    Die Bundesanwaltschaft hatte Franco A. vergangenes Jahr wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat angeklagt. Demnach wollte der aus Offenbach stammende Oberleutnant einen Anschlag verüben und den Verdacht auf Flüchtlinge lenken. Dazu hatte er sich als Asylsuchender aus Syrien registrieren lassen - obwohl er kein Arabisch spricht und keinen Migrationshintergrund hat.