BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / Jochen Tack
Bildrechte: picture alliance / Jochen Tack

Schulbub auf Irrfahrt: Er war in den falschen Bus gestiegen (Symbolbild)

1
Per Mail sharen

    Vermisster Bub auf Irrfahrt im falschen Schulbus

    Ein zehnjähriger Junge, der in Regenstauf vermisst worden war, ist von einem Busfahrer erkannt und der Polizei übergeben worden. Der Bub war in Regensburg in einen falschen Schulbus gestiegen. Er wohnt erst seit kurzem in Regenstauf.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Norbert Bauer

    Die Suche nach einem vermissten Jungen in Regenstauf hat ein glückliches Ende gefunden. Wie die Polizei erst heute mitteilt, war der zehnjährige Schulbub am vergangenen Freitag auf der Heimfahrt von seiner Schule in Regensburg in den falschen Bus gestiegen.

    Bub ist neu in der Gegend und nahm falschen Bus

    Der aus Syrien stammende Junge wohnt erst seit Kurzem in Regenstauf. Nach dem Unterrichtsende gegen Mittag sollte der Schüler laut Polizei mit dem Bus selbstständig nach Hause kommen. Als er allerdings am späten Nachmittag noch nicht heimgekommen war, verständigten die Angehörigen die Polizei.

    Busfahrer erkannte gesuchten Jungen

    Bei der Suche nach dem Jungen hatten die Beamten auch die örtlichen Busunternehmer informiert. Prompt meldete ein Busfahrer, dass bei ihm im Bus ein Junge sitze, auf den die Beschreibung passe. Schließlich konnte die Polizei den Zehnjährigen unversehrt seinen Angehörigen übergeben.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!