BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / Jan Eifert | Jan Eifert
Bildrechte: picture alliance / Jan Eifert | Jan Eifert

Sommerliches Wetter mit Sonnenschein und warmen Temperaturen am Mittersee / Lödensee im Chiemgau bei Ruhpolding am 21.06.2021.

16
Per Mail sharen

    Siebenschläfertag: Bleibt das Wetter nun sieben Wochen lang so?

    Heute, am 27. Juni, steht der Siebenschläfertag im Kalender. So wie das Wetter heute ist, bleibt es sieben Wochen lang, sagt eine Bauernregel. Die trifft meistens sogar zu. Aber wegen einer Kalenderrefom gilt die Regel eigentlich für den 7. Juli.

    16
    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Sachweh

    Heute ist 27. Juni, der bekannte Siebenschläfertag. Er ist nach dem kirchlichen Namenskalender sieben Brüdern aus Ephesus gewidmet. Der Mythologie folgend wurden sie wegen ihres christlichen Glaubens von Kaiser Decius verfolgt. Als seine Schergen sie in ihrem Höhlenversteck ausfindig machten, mauerten sie die Glaubensflüchtlinge lebendig ein. Der Legende nach ließ ein Schafhirt 195 Jahre später, am 27. Juni 446, das Mauerwerk entfernen, weil er die Höhle als Stall nutzen wollte - und entdeckte dabei die sieben Brüder. Sie erwachten, bezeugten dadurch den christlichen Glauben an die Auferstehung der Toten, und verstarben kurze Zeit später.

    Bauernregel zur Wettervorhersage

    Es gibt zahlreiche christliche Namenstage. Warum ist gerade dieser Siebenschläfertag so populär? Das liegt daran, dann sich eine der bekanntesten Bauernregeln um ihn rankt. Der Siebenschläfertag zählt zu den sogenannten Lostagen: An ihm soll sich das (Wetter-) Los der kommenden Wochen entscheiden: "Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt", verkündet die Bauernregel.

    Wir Meteorologen rümpfen bei vielen Bauernregeln die Nase. Oft zu recht, die meisten können der Überprüfung mit Methoden der objektiven Statistik nicht standhalten - kurz, sie taugen für die Wetterprognose so viel wie der Hahn auf dem Mist.

    Diese Regel irrt sich meist nicht

    Die Siebenschläferregel macht da aber eine Ausnahme. Professor Malberg, bekannt als der "Bauernregel-Papst" unter den Meteorologen, hat diese Bauernregel auf den Prüfstand gestellt. Und siehe da, der Siebenschläferregel dürfen wir getrost das Gütesiegel "tauglich" verleihen. Gerade im Süden Deutschlands trifft sie zu 70 bis 75 Prozent zu, also in durchschnittlich drei von vier Jahren.

    Zwei wichtige Einschränkungen sind dabei zu beachten. Zum einen ist die Trefferquote der Regel am größten, wenn man nicht den Stichtag selbst sondern den Witterungscharakter der ganzen Woche um diesen Stichtag herum als Referenz heranzieht.

    Siebenschläfer: Wetterkundlich erst am 7. Juli

    Des Weiteren, und nun verlassen wir den kalendarischen Siebenschläfertag und kommen zum meteorologischen Siebenschläfertag, ist die Zuverlässigkeit dieser Wetterregel 10 Tage später am größten! Der eigentliche Siebenschläfertag ist der 27. Juni, ein brauchbarer Wetteregel - Lostag jedoch ist er erst in der Woche um den 7. Juli herum. Das liegt daran, dass die Siebenschläfer-Wetterregel sehr alt ist, sie stammt aus der Zeit des Julianischen Kalenders. Papst Gregor XIII. reformierte im Jahr 1582 diesen Kalender, weil dieser mit dem Lauf der Erde um die Sonne nicht mehr Schritt hielt. Heutzutage lautet diese Korrektur "Schaltjahr", damals "Gregorianische Kalenderreform": Per päpstliches Dekret folgte auf den 5. Oktober der 15. Oktober. Damit verloren auf einen Schlag alle alten Bauernregeln ihre Gültigkeit hinsichtlich des Kalendertages. Auch bei der Siebenschläferregel muss man 10 Tage hinzuzählen. Das führt uns dann zum wahren, meteorologisch sinnvollen Siebenschläfer-Lostag: 7. Juli.

    Schöne Aussichten für den Sommer 2021

    So müssen wir uns also bis zur ersten Juliwoche gedulden. Erst dann erhalten wir mit gut Glück einen Eindruck davon, wie es um den restlichen Sommer in Bayern bestellt ist. Den heutigen Berechnungen der Wettercomputer zufolge wird das Wetter in den Tagen um den 7. Juli herum insgesamt recht freundlich sein, nur ganz vereinzelt fällt Regen, und es ist dabei meist sommerlich warm.

    Das sind doch recht schöne Aussichten für unseren Sommer. Hoffen wir also, dass die Computerprognosen für die übernächste Woche zutreffen. Und sollte es so sein: Möge 2021 zu den drei von vier Jahren gehören, in dem sich die Siebenschläferregel als zuverlässig erweist!

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!