BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Siebenschläfertag: Bleibt das Wetter nun sieben Wochen lang so?

    Heute, am 27. Juni, steht der Siebenschläfertag im Kalender. So wie das Wetter heute ist, bleibt es sieben Wochen lang, sagt eine Bauernregel. Die trifft meistens sogar zu. Aber wegen einer Kalenderrefom gilt die Regel eigentlich für den 7. Juli.

    Der Winter kommt diese Woche zurück nach Bayern

      Lawinengefahr und Sturmböen in den Bergen, Neuschnee im Alpenvorland - nass und winterlich sieht die Wetterprognose für die nächsten Tage aus. Selbst München könnte sich noch einmal weiß färben.

      Kalifornien: Brände an vielen Stellen außer Kontrolle

      • Artikel mit Video-Inhalten

      In Nordkalifornien wüten trotz 14.000 Feuerwehrleuten weiter massive Waldbrände. Die Wetterprognosen sind ungünstig. Die Feuerwehren bereiten sich auf stürmisches Wetter mit Blitzen vor. Fast eine Viertelmillion Menschen musste ihre Häuser verlassen.

      Unpräzisere Wettervorhersagen wegen Corona

        Die Wettervorhersagen und Klimabeobachtungen werden wegen der Corona-Krise schwieriger. Der Grund: Der Flugverkehr ist weitgehend eingestellt. Damit fehlen die Daten wichtiger Sensoren, die zur Ausstattung von Flugzeugen gehören.

        Deutscher Wetterdienst: Es wird heiß, trocken und extrem

          Die nächsten zehn Jahre werden noch heißer und trockener. Das laufende Jahr kann um 1,0 bis 1,5 Grad wärmer werden als das Mittel des Bezugszeitraums von 1981 bis 2010, so der Deutsche Wetterdienst. Außerdem nehmen Wetterextreme zu.

          ESA-Satellit Aeolus soll Wettervorhersagen verbessern

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Sieben-Tage-Wettervorhersagen haben in Europa eine Trefferquote von 80 Prozent. Würde man den Einfluss des Windes stärker einbeziehen, wären die Prognosen noch besser. Genau das ist das Ziel von Aeolus - ein ESA-Satellit zur globalen Windmessung.

          Europäischer Wettersatellit Metop-C ist erfolgreich gestartet

            Heute Nacht ist der europäische Wettersatellit Metop-C gestartet. Er macht das Trio im All komplett: Zusammen mit Metop-A und Metop-B wird die Sonde die Atmosphäre, die Kontinente und Ozeane beobachten und uns das Wetter zuverlässiger vorhersagen.

            Satellit Aeolus erfolgreich zur Windbeobachtung gestartet

              Der ESA-Satellit Aeolus soll Daten über Winde sammeln und die Wettervorhersage verbessern. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist er von Südamerika aus gestartet und funkt bereits Signale zur Erde.

              "Jugend forscht" zeichnet junge Erfinder aus

                Genauere Wetterprognosen, Wasserreinigung nach Ölunfällen, Recycling von Weltraumabfall: In Darmstadt sind die Preisträger im 53. Bundesfinale von "Jugend forscht" ausgezeichnet worden. Auch zwei Jugendliche aus Bayern sind unter den Gewinnern.

                Ohne Vorwarnung in die Katastrophe

                • Artikel mit Video-Inhalten

                Obwohl das Unwetter in Ostbayern heftig tobte, gab es im Vorfeld aber keine Warnungen für diese Region vom Deutschen Wetterdienst, der auch für den BR die Wetterprognosen erstellt. Wir haben beim Deutschen Wetterdienst nachgefragt.