BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ökolandbau im Freistaat legt erneut um zehn Prozent zu | BR24

© dpa / picture alliance / Foto: Julian Stratenschulte

Archiv: Ernte von Bio-Karotten

Per Mail sharen
Teilen

    Ökolandbau im Freistaat legt erneut um zehn Prozent zu

    Immer mehr bayerische Landwirte setzen auf ökologischen Landbau. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums ist sowohl die Zahl der Biobauern selbst als auch die von ihnen bewirtschaftete Fläche erneut gewachsen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Im vergangenen Jahr waren es demnach 9.200 Betriebe, die Ökoprodukte auf einer Fläche von 300.000 Hektar angebaut haben. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von rund zehn Prozent bei den Biobauern und rund acht Prozent bei der bewirtschafteten Fläche. Der Öko-Anteil an der landwirtschaftlichen Fläche in Bayern liege laut Landwirtschaftsminister Helmut Brunner damit jetzt bei knapp zehn Prozent. Bis Jahresende könne die Marke von 10.000 Betrieben erreicht werden.

    Vor allem Ackerbaubetriebe haben auf Bio umgestellt

    Wie bereits im Jahr zuvor sind dem Minister zufolge auch 2017 vor allem Ackerbaubetriebe umgestiegen. Denn die vorangegangene Umstellungswelle im Milchbereich habe die Nachfrage nach Öko-Getreide deutlich ansteigen lassen. Ziel sei es, mit dem 2012 gestarteten Landesprogramm "BioRegio Bayern 2020" die heimische Ökoproduktion zu verdoppeln. Außerdem sollen zu den bisher zwölf ausgewiesenen Öko-Modellregionen im Freistaat weitere hinzukommen. Denn die Nachfrage nach Bioprodukten sei nach wie vor größer als das heimische Angebot, erklärte Brunner.