BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

"jetzt red i" in Straubing: Warum hat Bayern so gewählt? | BR24

© pa/dpa/Sven Hoppe

Ein Mann in bayerischer Tracht gibt am 24.09.2017 in Unterwössen (Bayern) seine Stimmen zur Bundestagswahl 2017 ab.

Per Mail sharen

    "jetzt red i" in Straubing: Warum hat Bayern so gewählt?

    Nach der Bundestagswahl stehen die großen Parteien vor einem Scherbenhaufen. Massive Verluste für sie - große Gewinne für die AfD. Viele Bürger haben "Protest" gewählt. Doch was wollen sie wirklich?

    Per Mail sharen

    Die Bürger haben ein Zeichen gesetzt – die Wahl ist zuallererst eine Protestwahl und mit der AfD zieht erstmals eine Partei rechts der Union ins Parlament ein. Auch im Wahlkreis Straubing kam die AfD auf 18,4 Prozent – deutlich über dem Landesdurchschnitt von 12 Prozent. Was waren die Motive der Bürger so zu wählen? Denn die traditionsreiche Stadt steht gut da: Erst kürzlich wurde Straubing zur Universitätsstadt ernannt. Die Arbeitslosenquote liegt im Landkreis bei gerade mal zwei Prozent.

    AfD - Erfolge im Freistaat

    Die AfD ist in Bayern so stark wie in keinem anderen westlichen Bundesland. Überhaupt ist in Niederbayern die AfD in allen Landkreisen nach der CSU die zweitstärkste Kraft – vor den Sozialdemokraten. In Bayern haben nur 38,8 % für die CSU gestimmt – ein Minus von fast zehn Prozent. Die SPD wurde im Freistaat mit 15,3 % abgewatscht.

    "Die rechte Flanke in Deutschland ist offen. Wir werden als CSU innerhalb der Union fordern, diese konservative, bürgerliche, liberale Flanke zu schließen." Andreas Scheuer, Generalsekretär der CSU
    "Die SPD muss wieder die Sprache der Menschen sprechen und deutlich machen, wofür sie eigentlich steht." Inge Aures (SPD) Landtags-Vizepräsidentin
    "Bei der Asylkrise wurde über den Kopf der Menschen hinweg entschieden - das haben sie der CSU übel genommen." Katrin Ebner-Steiner, Mitglied im Landesvorstand der AfD Bayern

    Mitdiskutieren - Sie haben das Wort!

    Warum haben die Bürger so gewählt? Was erwarten Sie von der Politik, welche Probleme sollen angepackt werden: Rente, Integration der Migranten, innere Sicherheit, soziale Gerechtigkeit, bezahlbarer Wohnraum? Wird die Protestwahl die etablierten Parteien aufrütteln?

    "jetzt red i" kommt nach Straubing - und Sie können mitdiskutieren! Unser Thema: "Die Protestwahl - Warum haben die Bürger so gewählt?"

    Politiker stellen sich den bestimmt unbequemen Fragen und Forderungen der Bürgerinnen und Bürger. Mit dabei sind u. a. der CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, die Landtags-Vizepräsidentin Inge Aures (SPD) und Katrin Ebner-Steiner, Mitglied im Landesvorstand der AfD Bayern.

    Unsere Moderatoren Tilmann Schöberl und Franziska Storz sind gespannt auf die Diskussion und freuen sich auf Ihre Meinungen - egal ob live in Straubing oder per E-Mail oder Facebook!