BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Hakenkreuze im Klassenchat: Ermittlungen an Klosterschule | BR24

© BR / Henning Pfeifer

Verfassungswidriger Klassenchat am Klostergymnasium Schäftlarn.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hakenkreuze im Klassenchat: Ermittlungen an Klosterschule

Hitler-Bilder, Hakenkreuze, Nazi-Comics - zwei 14-jährige Schüler des Klostergymnasiums in Schäftlarn sollen verbotene Inhalte in einem Klassenchat verbreitet haben. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Per Mail sharen

Zwei Schüler einer achten Klasse des Klostergymnasiums in Schäftlarn sollen sexuell anstößige, fremdenfeindliche und volksverhetzende Inhalte an Freunde und Klassenkameraden verschickt haben.

Nach Informationen des Polizeipräsidiums München hat die Schule selbst die Polizei Anfang der Woche über den möglicherweise strafrechtlich relevanten Klassenchat benachrichtigt.

Hitlerbilder, Hakenkreuze, antisemitische Comics

Derzeit wird gegen die beiden 14-jährigen Achtklässler ermittelt. Neben der Verbreitung von pornografischen Schriften und volksverhetzenden Inhalten wird ihnen auch die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vorgeworfen.

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung sollen die beiden Schüler unter anderem Bilder von Adolf Hitler, Hakenkreuze, antisemitische Comics und pornografische Videos in dem Chat verbreitet haben.

Staatsschutz ermittelt

Wie viele Minderjährige sich an dem Chat konkret beteiligt haben, woher die verbreiteten Inhalte kommen und wie strafrelevant sie sind, ist laut Polizei derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Sie werden vom Staatsschutz der Münchner Kriminalpolizei geführt.

Nach Informationen der Polizei liegt nach den bisherigen Erkenntnissen die Anzahl der Chat-Teinehmer in einem zweistelligen Bereich.

Schüler von Schule verwiesen

Während die Ermittlungen noch andauern und die beteiligten Schüler von der Polizei einzeln vernommen werden, wurden nach Informationen der Süddeutschen Zeitung in Schäftlarn bereits Konsequenzen gezogen: Einer der beiden Achtklässler soll von der Schule verwiesen worden sein.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!