BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Marijan Murat
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Marijan Murat

Das LGL gibt die 7-Tage-Inzidenz für Schwaben am Sonntag mit

1
Per Mail sharen

    Corona-Ticker Schwaben: Inzidenz in Augsburg bei 21,7

    Die 7-Tage-Inzidenz in Augsburg liegt nach Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg an diesem Montag bei 21,7. Gemeldet wurden 117 aktuell Infizierte (Stand: 8 Uhr). Alle Entwicklungen in Schwaben im Corona-Ticker.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Schwaben

    • 29 neue Corona-Fälle in Schwaben – 7-Tage-Inzidenz bei 14,95 (25.07. 14.32 Uhr)
    • Schwaben hat bayernweit zweithöchsten Inzidenzwert (LGL) (24.07., 16.02 Uhr)
    • Corona-Impfung in Moschee im Landkreis Dillingen (23.07., 17.51 Uhr)
    • Trotz Impfung: Drei Personen der Benevit-Einrichtung in Wittislingen infiziert (23.07., 16.55 Uhr)
    • Coronavirus: Weitere Artikel und Hintergründe finden Sie hier

    Corona-Neuinfektionen in Schwaben pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Schwaben

    14.32 Uhr: 29 neue Corona-Fälle in Schwaben – 7-Tage-Inzidenz bei 14,95

    Die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben ist nach Daten des Landesamts für Gesundheit (LGL) auf 14,95 gestiegen. Gestern hatte der Wert bei 14,53 gelegen. Die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben ist die zweihöchste in Bayern und liegt über dem gesamtbayerischen Durchschnitt von 12,86. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg um 29. Weitere Todesfälle registrierte das Landesamt nicht. Berücksichtigt sind Meldungen, die heute bis 8 Uhr beim LGL eingegangen sind. Die höchsten Inzidenzwerte unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Schwaben ermittelte das LGL für den Landkreis Dillingen mit 33,14 und den Landkreis Donau-Ries mit 26,16. Die niedrigsten Werte verzeichnete das LGL mit 4,96 im Landkreis Ostallgäu und mit 5,78 in der kreisfreien Stadt Kempten.

    Sonntag, 25.07.2021

    16.02 Uhr: Schwaben hat zweithöchsten Inzidenzwert in Bayern (LGL)

    Die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben ist den neuesten Zahlen des LGL zufolge mit 14,53 die zweithöchste in Bayern. Höher liegen sie nur noch in Oberbayern mit 16,54. Im Regierungsbezirk Schwaben hat der Landkreis Dillingen mit 30,03 aktuell den höchsten Inzidenzwert, gefolgt vom Landkreis Donau-Ries (23,92) und Augsburg-Stadt mit 21,51. Im Landkreis Augsburg liegt er bei 11,44, im Landkreis Aichach-Friedberg bei 19,31.

    Am niedrigsten in Schwaben sind die Inzidenzwerte im Allgäu und am Bodensee: So hat den Zahlen des LGL zufolge der Landkreis Ostallgäu aktuell die wenigsten Corona-Fälle, hier liegt der Inzidenzwert bei 4,25, gefolgt von Kempten-Stadt (5,78), Lindau (6,10) und dem Landkreis Neu-Ulm (6,28). Den höchsten Inzidenzwert im Allgäu hat die Stadt Memmingen mit 20,41.

    Samstag, 24.07.2021

    17.51 Uhr: Kreis Dillingen bot Corona-Impfung in Moschee an

    Der Landkreis Dillingen hat in der Lauinger Moschee spontan Corona-Impfungen angeboten. Laut einem Sprecher des Landratsamtes wollte man so die Menschen erreichen, die zum Freitagsgebet in die Moschee kamen, darunter auch Asylbewerber. Die Aktion startete um 15 Uhr (23.07.), wer eine Corona-Impfung mochte, musste sich nicht anmelden oder registrieren, es reichte, den Personalausweis vorzuzeigen. Die Impfungen wurden vom mobilen Impfteam des Landkreises durchgeführt.

    Der Landkreis Dillingen hat in dieser Woche mit einem niedrigschwelligen Angebot nach eigenen Angaben gute Erfahrungen gemacht. Bei einer Impfaktion in einem Dillinger Supermarkt hätten sich an zwei Tagen insgesamt 70 Menschen impfen lassen.

    16.55 Uhr: Covid-19 Fälle in Benevit-Einrichtung in Wittislingen auf drei erhöht

    In der Benevit-Einrichtung "Haus Egautal“ in Wittislingen haben sich die bestätigten Covid-19 Fälle auf drei erhöht. Laut Landratsamt Dillingen hat sich bei zwei von drei positiven Schnelltests eine Infektion bestätigt. Von den drei Fällen befindet sich eine betroffene Person wegen einer anderweitigen Erkrankung zur Behandlung im Krankenhaus.

    Alle positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohner sind seit Januar vollständig geimpft. Das Gesundheitsamt geht unverändert davon aus, dass die Impfung vor einem schweren Verlauf schützt. Alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten bei der am 21.07.21 durchgeführten Reihentestung eine negative PCR.

    13.23 Uhr: Mobile Teams impfen am Wochenende in Schwaben

    Die Stadt Augsburg veranstaltet an diesem Wochenende eine weitere Sonderimpfaktion, laut Stadt die vorerst letzte am Impfzentrum Augsburg. Die Aktion findet von heute bis Sonntag in der Josef-Schorer-Straße im Stadtteil Haunstetten statt. Dabei werden laut Stadt Erst- und Zweitimpfungen schnell und unbürokratisch vorgenommen. Das Angebot gilt auch für Personen, die ihre Erstimpfung nicht im Augsburger Impfzentrum erhalten haben. Wer an der Sonderaktion teilnehmen will, sollte sich laut Stadt Augsburg zuvor unter www.impfzentren.bayern registriert haben. Eine Terminvereinbarung sei allerdings nicht notwendig. Kinder ab 12 Jahren werden auf Wunsch und im Beisein der Eltern geimpft. Dazu wird der Biontech-Wirkstoff verwendet.

    Interessierte ab 18 Jahren können auch im Landkreis Aichach-Friedberg ohne Anmeldung zu den Impfzentren Dasing und Kissing für eine Impfung mit Biontech kommen.

    Im Landkreis Günzburg wird ein Impfmobil verschiedene Ziele anfahren. Bereits heute fährt es zur DITIB-Gemeinde in Günzburg und zum Parkplatz des Toom-Baumarktes in Krumbach. Morgen wird das Impfmobil am Mehrgenerationenhaus in der Hermann-Köhl-Straße in Leipheim stehen. Am Sonntag ist das Impfmobil am Gartenhallenbad in Leipheim. Wer sich an diesem Tag nach dem Badbesuch impfen lässt, erhält eine Freikarte für den nächsten Besuch des Gartenhallenbads in Leipheim. Auch nächste Woche wird das Impfmobil im Landkreis unterwegs sein. Das mobile Team verimpft Johnson und Johnson sowie Biontech ohne Termin.

    Die Impfzentren in Marktoberdorf und Kaufbeuren bieten am Samstag eine Impfaktion gegen das Coronavirus für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren an. Kinderärzte führen während der Aktion eine Impfberatung durch. Eingesetzt wird der Impfstoff von Biontech. Voraussetzung für die Impfung von Minderjährigen ist die Zustimmung der Sorgeberechtigten. Termine müssen nicht vereinbart werden. Über die genauen Öffnungszeiten an den Impfstationen informieren die Landkreise auf ihren Webseiten.

    11.47 Uhr: 100 Personen nach Abifeier in Kempten in Quarantäne

    Nach einer Abi-Feier an einem Gymnasium in Kempten sind nach Angaben des Landratsamts Oberallgäu mehrere Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt geworden. Es habe sich zunächst um fünf Fälle gehandelt. Nach der offiziellen Feier fanden dann noch kleinere Privat-Partys statt, die zu Folgefällen geführt hätten. Insgesamt sind aus diesem Cluster laut Landratsamt zwölf Fälle bekannt. Diese hatten wiederum viele Kontakte bei privaten Treffen, wie beim Fußball, Basketball und Volleyball. Rund 100 enge Kontaktpersonen der bisher bekannten Fälle sind ermittelt und in Quarantäne. Da weitere Folgefälle derzeit nicht auszuschließen seien, werde die Situation weiter genau beobachtet.

    08.03 Uhr: Augsburg lockert Alkoholverbot in der Innenstadt

    Die Stadt Augsburg lockert das Alkoholverbot in der Innenstadt. Künftig gilt es nur noch an Freitagen und Samstagen ab 20 Uhr und jeweils bis 6 Uhr am nächsten Tag. Alkohol darf im Freien in dieser Zeit auf zahlreichen Straßen der Innenstadt nur in den Außenbereichen von Gastronomiebetrieben verkauft und konsumiert werden. Außerdem darf auf Teilen der Ludwigstraße freitags und samstags ab 22 Uhr und jeweils bis 6 Uhr am nächsten Tag kein Alkohol verkauft werden. Das Verbot stützt sich auf das Infektionsschutzgesetz und auf die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

    07.58 Uhr: Acht Corona-Fälle an zwei weiteren Schulen im Landkreis Dillingen

    Das Corona-Virus breitet sich unter Schülerinnen und Schülern an zwei weiteren Schulen im Landkreis Dillingen aus. Insgesamt gibt es acht neue Fälle: vier am Wertinger Gymnasium in den Jahrgangsstufen fünf und zehn und ebenfalls vier Fälle am Johann-Michael-Sailer-Gymnasium in Dillingen. Betroffen sind dort die Jahrgangsstufen acht und zehn. Das teilt das Landratsamt mit.

    In den vergangenen zwei Wochen gab es bereits insgesamt neun Corona-Fälle an der Wertinger Realschule und an der Dillinger Regens-Wagner-Schule.

    Freitag, 23.07.2021

    19.23 Uhr: Der Kreis Ostallgäu hat den niedrigsten Inzidenzwert Schwabens

    Seit gestern sind in Schwaben 42 neue Corona-Fälle registriert worden. Das meldet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Sitz in Erlangen. Damit stieg die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie in Schwaben auf 91.370 (Stand 22.07.21, 08.00 Uhr). Die Inzidenz liegt bei 12,85.

    Es wurden keine neuen Todesfälle von Menschen, die mit oder an dem Sars-CoV2-Virus gestorben sind, gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen in Schwaben seit Beginn der Pandemie liegt damit bei 1.834. Die höchste 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Schwaben hat der Landkreis Aichach-Friedberg mit 28,96. Im Landkreis Ostallgäu liegt der Wert bei 4,25. Das ist der niedrigste Wert im Regierungsbezirk. Die höchsten 7-Tage-Inzidenzwerte in Bayern weist der Regierungsbezirk Oberbayern auf (16,03), gefolgt von Schwaben. Am niedrigsten liegt der Wert in Unterfranken (7,44).

    Donnerstag, 22.07.2021

    19.04 Uhr: Corona-Fälle nach Klassenfahrt von Friedberger Mittelschülern

    Nach einer Klassenfahrt von Schülern der Mittelschule Friedberg sind vier der 21 Teilnehmer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Landratsamt heute mit. Die vier zeigten leichte Erkältungssymptome, heißt es in der Mitteilung. Die restlichen 17 Teilnehmer seien als enge Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt worden. Das Gesundheitsamt erwartet in den nächsten Tagen weitere positive Tests unter den Teilnehmern. Nach Angaben des Landratsamts war die Klasse am Freitag von ihrer Fahrt zurückgekehrt und am Montag der Schule ferngeblieben, weil bei einzelnen bereits Symptome auftraten und Schnelltests positiv ausfielen.

    17.36 Uhr: Corona-Fall in Pflegeeinrichtung in Wittislingen

    Unter den Bewohnern einer Pflegeeinrichtung in Wittislingen gibt es mindestens einen Corona-Fall. Bei drei weiteren Bewohnern sind heute Schnelltests positiv ausgefallen. Das teilte das Landratsamt Dillingen am Nachmittag mit.

    Alle Betroffenen wurden nach Angaben des Landratsamtes Anfang des Jahres vollständig geimpft und zeigen keine Covid-19-Symptome. Aufgefallen ist die bestätigte Corona-Infektion bei einem PCR-Tests im Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt.

    Das Landratsamt geht davon aus, dass die Infektion von außen in die Einrichtung getragen wurde. Die Bewohner und das Personal wurden heute mit PCR-Tests getestet. 88 Prozent der Bewohner und 54 Prozent der Mitarbeiter gelten als vollständig geimpft.

    16.15 Uhr: 67 neue Corona-Fälle in Schwaben – Inzidenz bei 11,58

    Die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben ist nach Daten des Landesamts für Gesundheit (LGL) erneut gestiegen und wird jetzt mit 11,58 angegeben. Gestern lag der Wert bei 10,79. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg um 67. Weitere Todesfälle registrierte das Landesamt nicht. Berücksichtigt sind Meldungen, die heute bis 8 Uhr beim LGL eingegangen sind.

    Die höchsten Inzidenzwerte unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Schwaben ermittelte das LGL für den Landkreis Aichach-Friedberg mit 27,48 und für den Landkreis Dillingen mit 24,85. Für die Stadt Augsburg gibt das Landesamt die 7-Tage-Inzidenz mit 20,23 an. Die niedrigsten Werte verzeichnete das LGL mit 4,25 im Landkreis Ostallgäu und mit 4,88 in der kreisfreien Stadt Lindau.

    13.48 Uhr: Impfaktion im Dillinger Kaufland

    Gut 15 Menschen sind in den ersten eineinhalb Stunden zu einer Impfaktion im Dillinger Kaufland gekommen. Das sei mehr als erwartet, so Murat Öncü vom Team des Wertinger Impfzentrums. Bis etwa 17 Uhr werden die Mitarbeiter noch in dem Dillinger Supermarkt sein, um zu impfen. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig. Verimpft werden die Impfstoffe von Biontech und Johnson und Johnson. Das Wertinger Impfzentrum bereitet derzeit weitere Aktionen dieser Art vor.

    09.03 Uhr: Maskenpflicht an weiterführenden Schulen im Landkreis Dillingen

    Weil der Corona-Inzidenzwert im Landkreis Dillingen jetzt drei Tage über 25 lag, gilt ab Donnerstag (22.07.21) wieder Maskenpflicht für die Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen ab der fünften Klasse. Das teilt das Dillinger Landratsamt mit. Der Wert muss fünf Tage lang niedriger als 25 sein, damit diese Pflicht wieder aufgehoben werden kann.

    Um bei der 7-Tage-Inzidenz, die heute bei 24,9 liegt, baldmöglichst wieder zu niedrigeren Werten zu kommen, bittet Landrat Leo Schrell die Landkreisbevölkerung, von den erweiterten und nunmehr leicht zugänglichen Impfangeboten des Impfzentrums Gebrauch zu machen. So kann man sich am heutigen Mittwoch (21.07.) erstmals in einem Einkaufsmarkt impfen lassen: Besucher der Dillinger Kaufland Filiale haben dort ab 11 Uhr die Möglichkeit dazu. Für diese Impfung "to go" wird lediglich ein Lichtbildausweis benötigt.

    Alle anderen Formalitäten werden laut Mitteilung des Landratsamts vom Impfteam unbürokratisch vor Ort erledigt. Zum anderen kann man sich weiterhin täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne vorherige Anmeldung und ohne Registrierung im Impfzentrum Wertingen impfen lassen. Zum Einsatz kommen laut Landratsamt dabei die Impfstoffe von Moderna, Biontech und Johnson& Johnson, solange der Vorrat reicht.

    Mittwoch, 21.07.2021

    15.18 Uhr: Zwei weitere Todesfälle in Schwaben

    Die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben liegt nach Daten des Landesamts für Gesundheit (LGL) bei 10,79. Gestern lag der Wert bei 10,63. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg um 13. Das Landesamt registrierte zwei weitere Todesfälle, bei denen Menschen mit oder an einer Corona-Infektion gestorben sind. Berücksichtigt sind Meldungen, die heute bis 8 Uhr beim Landesamt eingegangen sind. Die höchsten Inzidenzwerte unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Schwaben ermittelte das LGL erneut für den Landkreis Dillingen. Das Landesamt gibt hier einen unveränderten Wert von 25,89 an. Von 24,51 auf 22,28 gesunken ist die Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg. Die niedrigsten Werte verzeichnete das LGL mit 3,54 im Landkreis Ostallgäu und mit 3,66 in der kreisfreien Stadt Lindau.

    12.42 Uhr: RKI verzeichnet für Augsburg sinkende Inzidenz

    In der Stadt Augsburg wurden am Montag sechs weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Das hat die Stadt heute (20.07.21) mitgeteilt. Nach Berechnungen des RKI sinkt die 7-Tage-Inzidenz der Stadt Augsburg auf 16,5, am Vortag war noch ein Wert von 16,9 berechnet worden. Aktuell gelten 104 Menschen als infiziert. Den Angaben zufolge sind insgesamt 17.819 Menschen genesen, 404 Menschen sind mit oder an dem Coronavirus gestorben.

    12.30 Uhr: Kinderimpfungen in Marktoberdorf und Kaufbeuren am Samstag

    Die Impfzentren in Marktoberdorf und Kaufbeuren bieten am Samstag (24.07.2021) eine Impfaktion gegen das Coronavirus für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren an. Kinderärzte führen während der für 8 bis 16 Uhr geplanten Aktion eine Impfberatung durch. Eingesetzt wird der Impfstoff von Biontech. Voraussetzung für die Impfung von Minderjährigen ist die Zustimmung der Sorgeberechtigten. Termine müssen nicht vereinbart werden.

    11:50 Uhr: Impfaktion an Schulen startet im Landkreis Augsburg

    Im Landkreis Augsburg steuern ab heute mobile Impf-Teams Schulen im Landkreis an. Alle Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren können sich dort mit Biontech impfen lassen, sofern sie von ihren Eltern im Vorfeld angemeldet worden sind. Landrat Martin Sailer (CSU) ist von der Resonanz "positiv überrascht". Mehr als 800 Schülerinnen und Schüler seien angemeldet worden. "Sollten unter den Lehrkräften und Eltern noch kurzentschlossene Impfwillige sein, können auch diese selbstverständlich gerne unser Angebot in Anspruch nehmen", betont Sailer. "Jeder einzelne von Ihnen, der sich für die Impfung entscheidet, trägt aktiv dazu bei, dass uns die Pandemie im kommenden Herbst weniger anhaben kann."

    07:30 Uhr: Sonder-Impfaktion in Senden im Landkreis Neu-Ulm

    Wegen der gesunkenen Nachfrage nach Impfterminen gibt es heute in Senden im Landkreis Neu-Ulm vor "Möbel Inhofer" eine Sonder-Impfaktion. Die Aktion soll von 10 bis 14 Uhr im Impfbus, der von den Impfzentren im Landkreis betrieben wird, stattfinden. Jeder, der noch nicht geimpft ist und sich impfen lassen möchte, darf ohne Termin vorbeikommen. Auch Kinder ab 12 Jahren können theoretisch geimpft werden, dafür ist jedoch das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten notwendig. Laut Landratsamt wird es - wie im Impfzentrum - auch im Impfbus ein Aufklärungsgespräch geben, sowie eine Nachsorge mit Beobachtungszeit vor Ort.

    Dienstag, 20.07.2021

    14.59 Uhr: 7-Tage-Inzidenz in Schwaben bei 10,63

    Die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben liegt nach Daten des Landesamts für Gesundheit bei 10,63. Gestern lag der Wert bei 10,58. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg um zwölf. Weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Berücksichtigt sind Meldungen, die heute bis 8 Uhr beim Landesamt eingegangen sind.

    Die höchsten Inzidenzwerte unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Schwaben ermittelte das LGL für den Landkreis Dillingen mit 25,89. Ähnlich hoch liegt die Inzidenz mit 24,51 im Landkreis Aichach-Friedberg. Den niedrigsten Wert verzeichnete das LGL mit 2,27 in der kreisfreien Stadt Memmingen.

    14.04 Uhr: Ulm feiert Schwörmontag wegen Pandemie erneut in kleinem Rahmen

    Kein "Nabada", kein Volksfest, keine Partys in der Innenstadt: Wegen der Corona-Pandemie hat die Stadt Ulm den traditionellen Schwörmontag wie im Vorjahr in kleinem Rahmen gefeiert. "Es ist ein weiteres Jahr der schmerzlichen Entbehrungen, denn wir Menschen sind für Social Distancing nicht wirklich gemacht", sagte Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) in seiner Schwörrede vor rund 650 Gästen. Die Gesellschaft dürfe sich in der Pandemie aber nicht spalten lassen: "Extrempositionen bringen uns nicht weiter."

    Das "Nabada", bei dem normalerweise zahllose Boote und Flöße auf der Donau fahren, fiel wie im Vorjahr aus. Für den Fluss galt am Montag ein Bade- und Bootsfahrtverbot. Um Menschenmengen und Partys zu vermeiden, wurden auch die Zugänge zur Donau gesperrt. Nach Angaben der Polizei hielten sich die Menschen an die Regeln.

    11.57 Uhr: Augsburger 7-Tage-Inzidenz bei 16,9 - weniger als die Hälfte der Einwohner vollständig geimpft

    Die Stadt Augsburg meldet zwei weitere Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz pro einhundert Einwohner liegt nach Berechnungen des RKI bei 16,9. Derzeit gelten in der Stadt Augsburg insgesamt 101 Menschen als infiziert. Von den insgesamt 18.321 Menschen, bei denen seit Aufzeichnungsbeginn das Coronavirus festgestellt wurde, sind inzwischen 17.816 genesen. 404 Menschen sind an oder mit Corona gestorben.

    Laut der Stadt Augsburg ist weniger als die Hälfte (rund 43 Prozent) der Einwohner vollständig geimpft. Bis einschließlich Sonntag wurden insgesamt 288.962 Impfungen durchgeführt.

    Montag, 19. Juli 2021

    Den Corona-Ticker Schwaben der Vorwoche finden Sie hier: