Stühle-Ausprobieren-Ausstellung "Double up"
Bildrechte: BR24/Susanne Schmiedleitner

Stühle-Ausprobieren-Ausstellung "Double up"

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Ausstellung "Double up" – Kunst und Design im Dialog

Wie künstlerisch wertvoll ist Möbeldesign aus den 1970er Jahren, was hat Handwerkskunst mit Kunst zu tun, was bewirkt die Farbe Rot? Das Neue Museum Nürnberg stellt erstmals Designerobjekten Kunstwerke gegenüber.

Über dieses Thema berichtet: BR24 im BR Fernsehen am .

"Bitte nehmen sie Platz – die Stühle dürfen ausprobiert werden!" Diese Aufforderung ist an die Besucher gerichtet. Das Neue Museum bittet Platz zu nehmen auf berühmten Designerstühlen wie auf den berühmten taillierten Ameisenstuhl von Arne Jacobsen oder auf einen Stuhl von Konstantin Gricis, der von seiner Form an zusammengesetzte Geodreiecke erinnert. Sind Designerstühle nur Statussymbole oder auch bequem? Eine ganz neue Museumserfahrung.

Neuland für das Museum

Viele Jahre präsentierte das Neue Museum Kunst und Design streng getrennt. Jetzt betritt das Neue Museum Nürnberg mit der Ausstellung "Double up" Neuland: In neun Räumen steht Kunst direkt neben Design. Gemälde des bekannten Malers Michel Maijerus korrespondieren mit Designmöbeln der 1970er Jahre. Für Kurator Thomas Heyden gibt es viele Schnittmengen zwischen freier und angewandter Kunst: "Die beiden Bereiche Kunst und Design haben sich wirklich sehr viel zu sagen und das ist der Gewinn dieser Präsentation."

Ist Kunsthandwerk auch Kunst?

In einem Raum trifft indigene naive Malerei aus Australien auf erdfarbene Tongefäße der deutschen Keramikerin Lotte Reimers: Ein Dialog zwischen Kunst und Kunsthandwerk? Oder Teppiche aus Afghanistan aus den 1980er Jahren präsentieren ungewöhnliche Motive: Statt floraler Muster sind hier Maschinengewehre, Raketen und Kanonen geknüpft. Ein Krieg, der Kunst und Kunsthandwerk veränderte.

Küche im Spiegel der Zeit

In der Ausstellung wird die berühmte Bauhaus-Küche von LeCorbusier erstmals seit ihrer Restaurierung öffentlich präsentiert. Sie ist ein Vorläufer der Einbauküche und wurde in den 1940er Jahren entworfen. Eine Verdichtung auf kleinem Raum und dies in einer farbenfrohen Umsetzung für die berufstätige Frau, die nicht mehr viel Zeit in der Küche verbringen will. Ein gutes Beispiel, wie das neue Rollenverständnis der Frau sich im Design umsetzt. Der Bauhausküche aus Holz gegenübergestellt ist eine nüchterne Designer-Küchenzeile aus Stahl. Mehr Statussymbol als Küche.

Doppelter Effekt

"Double up" – in dieser Ausstellung verdoppeln sich tatsächlich die Perspektiven von Design und Kunst: Es ist ein spannender Dialog zwischen Kunstwerken, Design und Kunsthandwerk. Die Ausstellung fordert die Besucher regelrecht, sich für neue Sichtweisen zu öffnen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!