BR Fernsehen - Wir in Bayern


56

Wir in Bayern | Rezepte Pistazien-Himbeer-Tarte

Nussig, butterartig und ein wenig süß, die besonderen Aromen der Pistazie liebt Carola Deichl. Grund genug, eine Tarte zu kreieren, aus Mürbteigboden, Pistazienfrangipan, Himbeermousse, Dekor aus Pistazienchips und grünem Biskuit.

Stand: 29.04.2019 | Archiv

Für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser

Herunterladen & ausdrucken Format: PDF Größe: 151,64 KB

Mürbeteigboden

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 200 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 15 ml Himbeergeist
  • 1 Ei

Zubereitung
Die Zutaten rasch zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig in Folie einpacken und mindestens eine Stunde kühl stellen. Nach der Ruhezeit, den Teig in Größe der Tarteform ausrollen, die Ränder mitberechnen. Den Teig mit Rand in die Tarteform legen, an den Rändern festdrücken. Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen, damit die heiße Luft beim Backen entweichen kann und so keine Blasen entstehen. Den Teig wieder kühl stellen.

Pistazienfrangipan

  • 120 g gemahlene Pistazien
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Mehl
  • 160 g weiche Butter
  • 160 g Zucker
  • 2 Eier

Zubereitung
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach in die Masse einrühren. Mehl, Pistazien und Mandeln mischen und unter die Butter-Eiermasse heben. Die Pistazienfrangipane in die mit Mürbeteig ausgelegte Tarteform füllen. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen.

Himbeermousse

  • 120 g griechischer Joghurt
  • 200 g Himbeerpüree, gemacht aus 350-400 g tiefgekühlten pürierten Himbeeren
  • 75 g Zucker
  • 5 Blatt handelsübliche Gelatine
  • 330 g Sahne, geschlagen

Zubereitung
Gelatine einweichen. Joghurt, Zucker und Püree miteinander verrühren. Die Gelatine in einem Topf erhitzen, nicht kochen, gerade so, dass sich die Gelatine aufgelöst hat. Die Gelatine in die Himbeer-Joghurtmasse rühren. Sahne unterheben. Auf die erkaltete Pistazienfrangipane einen Tortenring von 28 cm Durchmesser (oder auch etwas kleiner) stellen, leicht festdrücken, sodass die Mousse an den Rändern nicht austreten kann. Die Mousse einfüllen und erneut kühl stellen: mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht.

Fertigstellen
Den Tortenring von der Tarte entfernen. Etwas gehackte oder gemahlene Pistazien an den Rand der Himbeermousse streuen. Die Tarte nach Belieben verzieren. Gut bieten sich hier Pistazienchips und grüne Biskuitteile an.

Dekor: Pistazienchips

  • 35 g Pistazien, gemahlen
  • 50 g Läuterzucker (hergestellt aus 25 g Zucker und 25 g Wasser)

Zubereitung
Für den Läuterzucker Zucker und Wasser in einen Topf geben, erhitzen und ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren köcheln lassen, damit der Zucker sich auflösen kann. Mit den Pistazien vermischen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 175 Grad Umluft einige Minuten backen. Die Chips sollten nur ganz leicht braun werden.

Grüner Biskuit

  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Pistazien, gemahlen
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Zucker

Zubereitung
Die Zutaten klümpchenfrei verrühren, in eine Tasse geben und einige Sekunden bei voller Leistung in die Mikrowelle geben (je nach Leistung der Mikrowelle kann die Zeit hier variieren). Danach zerrupfen und auf die Tarte geben.

Carola Deichl wünscht viel Spaß beim Nachbacken!


56