BR Fernsehen - Wir in Bayern


440

Wir in Bayern | Rezept Osterfladen

Osterfladen gehören zu Ostern wie bunte Eier und Schokohasen. Sepp Schwalber zeigt, wie das traditionelle Hefegebäck perfekt gelingt. Und das auch gleich noch in zwei Varianten, für jeden Geschmack etwas.

Stand: 19.03.2021 | Archiv

Osterfladen Format: PDF Größe: 182,7 KB

Zutaten ergeben 2 Fladen à 600 g

Früchte

  • 225 g Rosinen oder Sultaninen
  • 100 g Orangeat
  • 25 g Mandeln, gehackt oder gestiftet
  • 25 ml Rum

Zubereitung
Alles mischen und mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Tipp

Wer keine Rosinen mag, kann sie durch getrocknete Cranberrys ersetzen und das Orangeat durch getrocknete Aprikosen.Wer möchte kann auch den Alkohol durch Wasser oder Apfelsaft ersetzen.

Vorteig

  • 240 g Weizenmehl, Typ 550
  • 35 g Hefe
  • 100 ml kalte Vollmilch

Zubereitung
Aus den Zutaten einen gut durchgekneteten Vorteig herstellen und 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Hauptteig

  • 200 g Weizenmehl, Typ 550
  • 52 g Zucker
  • 6 g Salz
  • 2 Eigelb, von Eiern Größe M
  • 2 Eier, Größe M
  • 65 g Butterfett oder Butter
  • Abrieb von ½ Zitrone
  • Mark von ¼ Vanilleschote
  • Früchte (Zubereitung s. o.)

Zubereitung
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Vorteig mit den restlichen Zutaten außer den Früchten zu einem glatten Teig verkneten und ca. 20-25 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Dann die Früchte unterkneten. Den Teig in zwei Teile teilen, rund formen und die Fladen auf ein Blech mit Backpapier setzen. Abgedeckt mit Folie ca. 20-30 Minuten stehen lassen.

Variante 1

  • Butter zum Bestreichen vor dem Backen
  • Butter und Puderzucker zum Fertigstellen

Zubereitung
Den Teig mit Butter bestreichen und nochmals ca. 15 Minuten ruhen lassen. Dann mit einem scharfen Messer karoförmig oder kreuzweise einschneiden. Dann in den vorgeheizten Backofen geben und ca. 30-35 Minuten backen. Die Fladen nach dem Backen ca. 10-15 Minuten auskühlen lassen und kräftig mit flüssiger heißer Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. Nach dem Abkühlen nochmals mit etwas Puderzucker bestäuben.

Variante 2

  • 1 Ei, verquirlt
  • Aprikosenkonfitüre und Zuckerglasur (Puderzucker mit Wasser verrührt) zum Fertigstellen
  • evtl. Mandelblättchen oder Hagelzucker

Zubereitung
Die Fladen mit Ei bestreichen und nochmals ca. 15 Minuten ruhen lassen. Dann mit einem scharfen Messer karoförmig oder kreuzweise einschneiden. In den vorgeheizten Backofen geben und ca. 30-35 Minuten backen. Die Fladen nach dem Backen ca. 10-15 Minuten auskühlen lassen. Anschließend zuerst mit heißer Aprikosenmarmelade und dann mit Zuckerglasur glasieren. Eventuell mit Mandelblättchen und Hagelzucker verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Sepp Schwalber!


440