BR Fernsehen - Wir in Bayern


38

Wir in Bayern | Rezept Erbazzone mit Zitronen-Knoblauch-Dip

Pastete geht auch fleischlos. Das beweist Deborah Ferrini Kreitmair. Sie hat eine Erbazzone mit Mangold und Spinat mitgebracht. Zum Familienrezept aus Italien serviert sie Karottensalat und einen Zitronen-Knoblauch- Dip.

Stand: 25.05.2020 | Archiv

Erbazzone mit Zitronen-Knoblauch-Dip Format: PDF Größe: 156,92 KB

Rezept für 6-8 Personen

Erbazzone (Mangoldpastete)

  • 550 g Blattspinat
  • 50 g Mangold
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, geschält, grob geschnitten
  • 3 EL Petersilie, fein geschnitten
  • ½ Karotte, geschält, fein geraspelt
  • 250 g Ricotta
  • 150 g Parmesan, frisch gerieben
  • 4 große Eier
  • 500 g Blätterteig
  • Weizenmehl zum Bestäuben

Zubereitung
In einem großen Topf Wasser mit etwas Salz auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Wenn sich das Salz aufgelöst hat, Spinat und Mangold eine Minute blanchieren, bis die Stängel weich sind. Dann abgießen und etwa 20 Minuten abkühlen lassen.

Das Gemüse gründlich ausdrücken und sehr fein hacken. Das Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Wenn das Öl warm ist, die Zwiebel zugeben und etwa 10 Minuten weich und glasig dünsten. Das gehackte Gemüse zugeben und 15 Minuten mitdünsten, bis es gar und dunkelgrün ist. Die Gemüsemischung in eine große Schüssel geben. Petersilie, Karotte, Salz, Ricotta, Parmesan, 3 Eier und Pfeffer nach Geschmack zugeben, gut verrühren und beiseitestellen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine runde Backform mit ca. 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Das restliche Ei in einer kleinen Schüssel leicht verquirlen und beiseitestellen. Ein Drittel des Blätterteigs zur Seite stellen. Den restlichen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 26 cm großen Kreis ausrollen. Den Teig in die vorbereitete Form legen, gut ausdrücken und den eventuell überstehenden Rand mit einem Messer abschneiden.

Die Gemüsemischung auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Den restlichen Teig zu einem ca. 25x15 cm großen Rechteck ausrollen und mit einem scharfen Messer oder Schneiderädchen in 12 Streifen schneiden. Diese gitterartig auf die Füllung legen, überstehende Enden abschneiden und das Gitter am Rand gut am Teigboden andrücken. Das Gitter mit dem verquirlten Ei bepinseln. Im vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Erst servieren, wenn die Erbazzone Raumtemperatur erreicht hat.

Karottensalat

  • 6 Karotten, geschält, geraspelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält, gepresst
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 Orange, gepresst
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • ½ Bd. Petersilie, fein geschnitten
  • Olivenöl, Salz

Zubereitung
Die Karotten in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft vermischen. In einer zweiten Schüssel 3 EL Olivenöl, Orangensaft, Paprikapulver und Salz zu einer Soße vermischen. Anschließend Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Karotten zugeben. Alles sehr gut vermischen und zum Schluss mit Petersilie bestreuen.

Zitronen-Knoblauch-Dip

  • Saft und Abrieb von 1 Zitrone
  • 1 Bd. Petersilie, klein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält, gepresst
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Thymian, entweder frisch oder trocken
  • 1 EL Balsamico Essig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Olivenöl, Zitronensaft und -abrieb in einer Schüssel gut vermischen. Essig, Knoblauch, Petersilie und Thymian zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten
Erbazzone in Stücke schneiden und mit Karottensalat und Zitronen-Knoblauch-Dip auf Tellern anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Deborah Ferrini Kreitmair!


38