Unternehmen - Technik


4

DVB-T/DVB-T2 in Bayern Empfang

90 Prozent der Bevölkerung können terrestrisches Fernsehen empfangen. Zum Empfang gehört neben einem Empfangsgerät immer eine Antenne dazu. Reicht eine Zimmerantenne?

Stand: 02.07.2018

Zimmerantenne und Frau beim Fernsehen | Bild: colourbox.com, BR; Montage: BR

DVB-T und künftig DVB-T2 HD ist für über 90 Prozent der Bevölkerung mit Hilfe einer Dachantenne empfangbar. Im Kerngebiet reicht auch eine kleinere Antenne aus. Für einen zufriedenstellenden Empfang sind zwei wesentliche Dinge zu beachten:

Die technische Grundausrüstung

Grundsätzlich sind drei Komponenten erforderlich: eine Antenne, ein Empfangsgerät, welches das digitale Empfangssignal für den Fernseher aufbereitet sowie ein Fernsehgerät bzw. ein Display. Falls Sie ein älteres Fernsehgerät weiter benutzen wollen, benötigen Sie ein Zusatzgerät, auch Set-Top-Box genannt, und schließen es zwischen Antenne und Fernseher an. Neue TV-Geräte verfügen inzwischen standardmäßig über einen eingebauten Empfänger. Für unterwegs gibt es tragbare und mobile Empfangsgeräte, die über eine kleine Antenne verfügen. Alternativ gibt es auch Zubehör für Laptops, Smartphones und Tablet-PCs.

Ohne Antenne kein Empfang!

Generell gilt: ohne Antenne kein Empfang. Hier stellt sich die Frage: "Genügt jetzt eine Zimmerantenne, eine Außenantenne oder brauche ich eine Dachantenne?". Die Antwort ist ortsabhängig, denn das kommt darauf an, wo Sie empfangen!


4