Bayern 1


3

Welche Äpfel für Bratapfel Diese Apfelsorten schmecken als Bratapfel

Bratäpfel passen perfekt in den Spätherbst und Winter. Doch nicht alle Sorten eignen sich zum Backen. Mit diesen Äpfel gelingen die Bratäpfel.

Stand: 04.11.2017

Bratapfel mit Vanillesoße | Bild: BR

Entscheidend dafür welche Sorten Sie für Bratäpfel wählen, sind die Konsistenz und der Geschmack des Apfels. Gerade bei Rezepten mit viel Zucker oder Honig sorgen eher säuerliche Apfelsorten für einen feinen Kontrast.

Sorten, die vor allem zum Rohverzehr gedacht sind wie Pink Lady oder Elstar sind eher süßlich und zerfallen außerdem beim Backen relativ schnell.

Gebackene Apfelringe mit einer Teigkruste | Bild: mauritius-images zum Artikel Äpfel im Tempurateig Kochen mit Äpfeln - zwei köstliche Rezepte

Ausgebackene Äpfel - ein Traum! Unser Bayern 1-Sternekoch Alexander Herrmann präsentiert hier gleich zwei köstliche Rezepte, um mit Äpfeln zu kochen. [mehr]

Damit der fertige Bratapfel sich nach dem Backen auch gut auslöffeln lässt, ist aber auch die Konsistenz wichtig für die Auswahl. Den viele Sorten sind vor allem für den Rohverzehr gezüchtet und zersetzen sich im warmen Backofen schnell. Besonders zart ohne völlig zu zerfallen gelingen Bratäpfel mit der Sorte Boskop. "Das ist der Bratapfel schlechthin, weil er schön säuerlich ist und seine Form behält", sagt Bayern 1-Pflanzenexpertin Karin Greiner.

Etwas schwieriger zu bekommen, aber laut Greiner auch gut zum Backen geeignet ist die Sorte Cox Orange. Auch der relativ saure Jonagold schmeckt als Bratapfel und findet sich außerdem im Sortiment vieler Supermärkte.

Schmeckt auch gut mit Äpfeln: Diese Tarte oder dieser Apfelkuchen.


3