Bayern 1


2

Hautkrebs Deshalb ist die regelmäßige Hautkrebsvorsorge so wichtig

Zu viel Sonnenlicht gilt als eine der Hauptursachen für Hautkrebs. Wie Sie sich vor Hautkrebs schützen können und warum eine regelmäßige Vorsorge so wichtig ist.

Published at: 3-6-2020

Arzt untersucht Frau  | Bild: mauritius-images

Hautkrebs gehört zu den häufigsten Tumorarten Europas. Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 220.000 Menschen neu an Hautkrebs. Das Wort wird als Oberbegriff für verschiedene bösartige Erkrankungen der Haut verwendet. Die am häufigsten auftretende Hautkrebsart ist der Weiße Hautkrebs. Davon gibt es zwei Unterarten: Das Basalzellkarzinom oder Basaliom sieht aus wie kleine Äderchen auf der Hautoberfläche. Das Stachelzellkarzinom oder Spinaliom bildet im Gegensatz dazu eine raue, warzenähnliche Oberfläche mit Schuppung aus. Die zweihäufigste Form ist der sogenannte Schwarze Hautkrebs oder Malignes Melanom. Er entsteht, wenn die Pigmentzellen der Haut entarten.

Ursache für Hautkrebs

Die Hauptursache für Hautkrebs ist das UV-Licht, also die Sonne. Im Umkehrschluss bedeutet das, je häufiger und länger jemand dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, umso größer ist das persönliche Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Grundsätzlich ist ein Sonnenbrand kein Problem, denn er heilt wieder ab. Das Problem: Krebszellen bilden sich ganz langsam und werden durch häufigen Sonnenbrand unterstützt. Durchschnittlich braucht Hautkrebs 20, 30 oder sogar 40 Jahre um zu entstehen. Cremen Sie deshalb auch Kinder und Jugendliche regelmäßig mit Sonnencreme ein. Neben Sonnenlicht sind auch genetische Veranlagungen, wie Hauttpy und Hautfarbe und erblich bedingte Erkrankungen ausschlaggebend, ob und wie schnell sich Hautkrebs entwickelt.  

Wie kann ich mich vor Hautkrebs schützen?

Bei Hautkrebs gilt: Je frühzeitiger man den Krebs erkennt, umso schneller kann man ihn behandeln. Im frühen Stadium sind die Heilungschancen grundsätzlich sehr hoch. Je weiter fortgeschritten der Tumor ist, desto schlechter die Prognose. Das gilt besonders für Schwarzen Hautkrebs.

Prävention und Vorsorge ist also elementar wichtig im Kampf gegen Hautkrebs. Nehmen Sie sich vor der Sonne in Acht und schützen Sie Ihre Haut mit Sonnencreme, passender Kleidung und dem Aufenthalt im Schatten. Männer, die an Haarausfall leiden, sollten immer auch den Kopf bedecken. Weißer Hautkrebs tritt meistens an Körperstellen auf, die vermehrt der Sonne ausgesetzt sind, wie Nase, Stirn und Ohren. Schützen Sie diese Stellen ganz besonders vor der UV-Strahlung.

Hautkrebsscreening

Pigmentmale, Muttermale oder Leberflecke sind grundsätzlich harmlos. Sie verändern sich jedoch im Laufe unseres Lebens und können sich zu bösartigen Hauttumoren entwickeln. Eine regelmäßige Kontrolle aller Muttermale von einem Arzt ist deshalb wichtig. Die Bayerische Krebsgesellschaft empfiehlt Menschen, ab dem 35. Lebensjahr ihre Haut im Rahmen des gesetzlichen Hautkrebsscreenings alle zwei Jahre untersuchen zu lassen. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen. Weil Hautkrebs aber auch schon vor dem 35. Lebensjahr auftreten kann, haben einige Kassen niedrigere Altersgrenzen für das Hautkrebsscreening. Informieren Sie sich darüber bei Ihrer Krankenkasse.

Das gesamte Screening dauert etwa eine Viertelstunde. Der Arzt untersucht Sie dabei vom Scheitel bis zu den Zehenspitzen. Bei dem Screening sollten Sie keinen Nagellack an Finger- und Zehennägeln tragen, da Hautkrebs auch unter den Nägeln entstehen kann. Verzichten Sie zudem auf Makeup und aufwendige Frisuren, da wirklich jede Körperstelle untersucht wird.

Selbstkontrolle

Zusätzlich zu dem Screening sollten Sie sich auch selbst regelmäßig untersuchen. Mit Hilfe der ABCDE-Regel können Sie Ihre Pigmentmale beobachten. Stellen Sie sich bei jedem Mal folgende Fragen:

A – Asymmetrie: Hat der Fleck eine unrunde, asymmetrische Form?
B – Begrenzung: Hat der Fleck einen "unscharfen" Rand?
C – Colour: Hat der Fleck eine ungewöhnliche oder unregelmäßige Farbe?
D – Durchmesser: Hat der Fleck einen ungewöhnlich großen Durchmesser?
E – Erhabenheit /Evolution: Ist der Fleck erhaben und so tastbar?

Je mehr dieser Fragen Sie mir „Ja“ beantworten, desto auffälliger ist die Stelle. Berichten Sie Ihrem Arzt von Ihrem Fleck und lassen Ihn untersuchen.

Welche Sonnencreme nutzen Sie und wie tragen Sie sie auf? Hier lesen Sie alles, was es über Sonnencreme zu wissen gibt.


2