Bayern 1


49

Diagnoseschlüssel Das bedeutet der ICD-10 Code

Sind Sie wegen J 40 G oder A 09.0G krankgeschrieben? Oder müssen Sie wegen M 51 zum Facharzt? Das ist die Bedeutung hinter den Diagnoseschlüsseln, die Ärzte verwenden.

Stand: 25.04.2018

Auf einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung steht im Feld für den ICD-Code das Kürzel J03.8. | Bild: BR

Was bedeutet der ICD-Diagnoseschlüssel?

Der Diagnoseschlüssel ist eine Klassifizierung von Krankheiten und "verwandter Symptome". Krankheiten werden dabei mit einem Kürzel aus Buchstaben und Ziffern benannt. Der Sinn des sogenannten "International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems" (ICD) ist es Krankheiten eindeutig zu bezeichnen. Wird beispielsweise ein Patient zu einem Facharzt überwiesen, kann dieser anhand des Diagnoseschlüssels eindeutig erkennen, wegen welcher Krankheit oder welchem Verdacht der Patient untersucht werden muss. Die deutsche Version verantwortet das "Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information".

Diagnoseschlüssel - was bedeuten die Buchstaben?

Der vorangestellte Buchstabe (von A bis Z) bezeichnet dabei jeweils eine Gruppe von Krankheiten: Mit A beginnen beispielsweise bestimmte Infektionskrankheiten, mit F werden psychische Krankheiten bezeichnet, mit G Krankheiten des Nervensystems und J steht für Erkrankungen der Atemwege. Die anschließend folgenden Ziffern (von 0 bis 99) beschreiben die Erkrankung genauer J03 ist zum Beispiel der Code für eine akute Mandelentzündung, J40 der für eine nicht chronische Bronchitis. Nach einem Punkt folgen häufig weitere Ziffern, durch die die jeweilige Krankheit eindeutiger benannt werden kann: J03.0 bezeichnet beispielsweise eine Mandelentzündung durch Streptokokken, J03.8 eine Mandelentzündung "durch sonstige näher bezeichnete Erreger.

Diagnoseschlüssel - was bedeutet G?

Der Patient leidet demnach an einer Lumboischialgie, also Schmerzen im linksseitigen Lendenbereich. Die Diagnose ist gesichert.

Hinter den Codes findet sich manchmal auch noch ein weiterer Buchstabe - auf einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wegen einer akuten Mandelentzündung steht dann beispielsweise J03.8 G. Der angehängte Buchstabe steht dabei für die Diagnosesicherheit: G bedeutet "gesicherte Diagnose", V steht für eine "Verdachtsdiagnose" und A für eine "ausgeschlossene Diagnose".

Zusätzlich kann ein Buchstabe die Lage der Diagnose beschreiben. Also, ob ein Bruch im rechten (R) oder linken (L) Bein vorliegt oder sogar an beiden (B).

Was bedeutet der Code auf meiner AU?

Auf den Seiten vieler Krankenkassen können Sie die Kürzel eingeben und erhalten dann entsprechende Diagnose. Ein paar Beispiele finden Sie hier:

A09 Durchfall
A37 Keuchhusten

C16 Magenkrebs
C22 Leberkrebs

E02 bis
E03 Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
E06 Schilddrüsenentzündung (Thyreoiditis)
E10 Diabetes Typ 1
E11 Diabetes Typ 2

F32 Depressive Episode

H53 Sehstörungen
H53.6 Nachtblindheit

H65 bis
H67 Mittelohrentzündung

I10 Bluthochdruck

J01 Akute Nasenebenhöhlenentzündung
J02 Akute Rachenentzündung/Halsentzündung
J03 Akute Mandelentzündung
J03.9 Akute Streptokokken-Mandelentzündung
J06 Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege
J06.9 Grippaler Infekt
J40 Nicht chronische Bronchitis

M50 bis
M51 Bandscheibenschäden
M54 Rückenschmerzen

N30 Blasenentzündung

S92 Fraktur des Fußes


49