Bayern 1


16

Braune Bananen und Co. Rezepte für überreifes Obst

Die Banane ist braun und fleckig, der Apfel schrumpelig? Bitte nicht wegwerfen, denn überreifes Obst schmeckt in diesen Rezepten sogar besonders lecker.

Stand: 18.06.2019

Reife Bananen und schrumplige Orange | Bild: colourbox.com

Bei uns in Deutschland landen viel zu viele Lebensmittel, die noch essbar sind, in der Mülltonne. Ein Deutscher wirft pro Jahr zwei vollgepackte Einkaufswagen Lebensmittel weg. Das sind rund 82 Kilo. Unansehnlich gewordenes Obst und Gemüse macht dabei fast die Hälfte unseres vermeidbaren Lebensmittel-Abfalls aus, so eine Studie der Uni Stuttgart.

Braune Bananen noch genießbar

Ja! Denn überreifes Obst sollte eigentlich erst in die Tonne wandern, wenn es schimmelt. Die braune Banane, der schrumplige Apfel und die leicht matschigen Erdbeeren sind besonders aromatisch und süß. Sie machen sich daher auch richtig gut in diesen Rezepten.

Rezept für braune Bananen

Bananen, deren Schale schon braune Flecken aufweist, sind innen besonders schön süß. Und machen sich damit in Scheiben geschnitten auch wunderbar als Brotbelag. Wer mag, streicht vorher Dulce de Leche aufs Brot oder Nuss-Nougatcreme. Oder Mandelmus.

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

Reste-Rezept mit braunen BananenSchmeißen Sie die braunen Bananen bloß nicht weg - machen Sie stattdessen dieses tolle, schnelle Bananenbrot damit. Das Rezept und Varianten mit weniger Zucker haben wir hier: 🍌🍰 https://www.br.de/radio/bayern1/bananenbrot-100.html 🍌🍰Gepostet von BAYERN 1 am Mittwoch, 13. März 2019

Smoothies mit reifem Obst

Den Obstkorb aufräumen und alles Verschrumpelte oder nicht mehr ganz so Ansehnliche kleingeschnitten in den Mixer werfen - das geht immer. Wird der Smoothie zu dick, gibt man Wasser, Sahne oder Joghurt dazu. Ein paar Eiswürfel sorgen für Extra-Erfrischung.

Superpower-Smoothie (für 2-3 Portionen)

Zutaten:

1 reifer Apfel, gerne verschrumpelt und grob gewürfelt
1 reife Banane in Scheiben
1 schon sehr reife Mango
250 ml frisch gepressten Orangensaft (wer mehr Ballaststoffe mag, schält die Orangen und schneidet sie grob)

Alles zusamen in den Mixer und so lange mixen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

Ab ins Tiefkühlfach: Eis aus überreifem Obst

Da sehr reife Früchte schön süß sind, kann man beim Eis sogar auf Zucker verzichten. Ist gesünder und schmeckt superlecker.

Alle, die es supergesund mögen, pürieren reife Früchte wie Himbeeren, Erdbeeren oder Mangos und frieren sie einfach ein. Fertig. Wer ein bisschen mehr Eis-Feeling braucht, mischt das Frucht-Püree mit Joghurt oder Sahne, schmeckt mit ein bisschen Puderzucker ab und friert das Ganze ein.

Braune Bananen und Mangos geben der Curry-Sauce den Kick

Reife Bananen fein mit der Gabel zerdrückt machen die Sauce in diesem Rezept nicht nur schön sämig, sondern auch sehr aromatisch. Und die pürierte Mango sorgt für eine fruchtige Note:

Hähnchen in Curry-Sauce

Zutaten (Für 2 Personen):

300 g Hähnchenbrustfilet
1 TL Butterschmalz
1 mittelgroße Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
2 reife Bananen (fein zerdrückt oder im Mixer püriert)
1 reife Mango (im Mixer püriert)
1 Dose Kokosmilch
1 gestrichenen TL Currypulver
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer

Das Fleisch in Streifen schneiden. Im Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne portionsweise scharf anbraten. Salzen und pfeffern, beiseite stellen.

Zwiebel und Knoblauch würfeln. Zwiebeln im verbliebenen Fett anbraten, bis sie glasig sind, danach Knoblauch 2-3 Minuten mitbraten, das Currypulver darüber verteilen, kurz mitrösten. Mit Kokosmilch ablöschen, die pürierten Früchte dazugeben.

Das Fleisch wieder hinzufügen und das Ganze zehn Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Dazu passt Reis oder Naan-Brot.

Äpfel und Birnen lassen sich gut trocknen

Sind auf einmal einige Äpfel oder Birnen angeschrumpelt, kann man die Früchte auch gut trocknen. Apfel- und Birnenchips macht man so:

Obst waschen und trocknen, bei Äpfeln das Kerngehäuse ausstechen. Man kann die Äpfel schälen oder auch nicht, ganz nach persönlichem Geschmack. In sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Apfelringe vor dem Trocknen in Zitronensaft oder Salzwasser tauchen, dann werden sie weniger braun. Birnen vierteln und Kerngehäuse entfernen, die Viertel dann in dünnere Scheiben schneiden.

Äpfel kann man auf Schnüre fädeln und im Sommer draußen auf dem Balkon oder der Terrasse trocknen lassen. Birnen sind oft zu saftig zum Auffädeln, da funktioniert das Dörren besser im Backofen: Bei maximal 50 Grad Umluft für mindestens vier bis fünf Stunden im Ofen trocknen. Je nach Dicke können Birnen sogar noch länger brauchen. Beim Trocknen einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Lassen Sie es sich schmecken. Übrigens: Auch unser Frozen Joghurt oder dieses Eis ohne Eismaschine klappen super mit reifem Obst.

Schnelles Bananeneis und Smoothies - Tipps unserer Hörer und Facebook-Fans

Irene Stänke zerschneidet braune Bananen in Stücke und friert sie ein. Sie püriert sie gefroren mit dem Stabmixer, mischt Naturjoghurt dazu und genießt ihr schnelles Bananeneis. Bärbel Franz bereitet aus braunen Bananen Bananenmilch zu, indem sie Bananen, Milch, Vanilleeis und etwas Zitronensaft mischt.

Carola Stern und Thomas Lorenz machen aus matschigen Bananen Smoothies, Ulrike Lehl zerdrückt reife Bananen und streicht sie als Brotbelag auf ein Butterbrot.


16