Bayern 1


7

Bärlauchpesto Rezept für Pesto zum Selbermachen

Zu einem lauen Frühlingsabend passt nichts besser als Pasta mit selbstgemachtem Bärlauchpesto. Probieren Sie unser Rezept mit frischem Bärlauch, Pinienkernen und Parmesan.

Stand: 20.04.2018

Teller Nudeln mit Peso | Bild: BR

Im Frühling kann man ihn überall entdecken, den Bärlauch. Er wächst vor allem in feuchten, halbschattigen Wäldern und entlang von Bachläufen. Sie erkennen den Bärlauch an dem strengen Knoblauchgeruch. Im Gegensatz zu Maiglöckchen und Herbstzeitlosen wachsen die Blätter einzeln und ihre Unterseite ist matt.

Die saftig grünen Blätter sind nicht nur hübsch anzusehen, aus ihnen lässt sich mit wenig Aufwand ein leckeres Pesto zaubern.

Für 2 Gläser Pesto brauchen Sie:

200g frischen Bärlauch
40g Pinienkerne
60g Parmesan
100ml Olivenöl
Pfeffer
Salz

Bärlauchblätter gründlich waschen und mit Küchenrolle trocknen tupfen. Blätter kleinschneiden und in eine Schüssel geben. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten und zusammen mit geriebenen Parmesan und Olivenöl zum Bärlauch hinzugeben. Alle Zutaten pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Einweggläser mit kochendem Wasser ausspülen und fertiges Pesto hineinfüllen. Kühl gelagert ist das Bärlauchpesto bis zu 6 Wochen haltbar.

Das Pesto schmeckt hervorragend zu Nudeln. Durch seinen angenehm leichten Knoblauchgeschmack eignet sich Bärlauchpesto auch gut zum Würzen von Grillgemüse.

Probieren Sie auch drei leckere Rezepte für den Grillabend.


7