Bayern 1


5

Wie lange ist Essig haltbar? Bröckchen? Trüb? Ist der Essig noch gut?

Ungeöffnet und richtig gelagert ist Essig Jahre lang haltbar. Doch wie verhält es sich mit geöffnetem Essig? Und gibt es Unterschiede zwischen Balsamico und Branntweinessig?

Stand: 12.11.2019

In der Küche stehen Essig, Öl und Gewürze. | Bild: mauritius-images

Für Essig ist laut der Verbraucherzentrale Bayern kein Mindesthaltbarkeitdatum vorgeschrieben, das heißt jedoch nicht, dass Essig ewig haltbar ist.

Wie erkenne ich, ob mein Essig noch gut ist?

Ist der Essig ungeöffnet kann er sich über mehrere Jahre halten. Aber sobald die Flasche geöffnet ist, sollte man darauf achten, dass man nicht mit dreckigem Besteck oder dergleichen den Essig verunreinigt. Wenn die Flasche sauber bleibt und nach der Entnahme wieder gut verschlossen wird, dann stehen die Chancen für eine lange Haltbarkeit besser.

Hierbei muss man unterscheiden, ob der Essig aus dem Supermarktregal stammt oder zu Hause selbst hergestellt wurde. Natürlich hält sich der Supermarkt-Essig länger, als der in Eigenregie hergestellte, da man zu Hause die Hygienestandards der großen Produktionsanlagen nicht erreichen kann.

"Da es sich hier nicht um ein schnellverberbliches Lebensmittel handelt, würde ich raten: Bitte alle Sinne einsetzen."

Daniela Krehl, Ernährungsberaterin der Verbraucherzentrale Bayern

Das heißt, wenn man sich unsicher ist, ob der Essig noch gut ist, einfach mal daran riechen und ein bisschen probieren. Riecht und schmeckt der Essig gammelig, dann verlassen Sie sich auf Ihre Sinne und kippen den Essig lieber weg.

Trüb und Schlieren? Der Essig könnte gekippt sein

Wenn der Essig trüb ist und sich Schlieren bilden, dann ist davon auszugehen, dass er nicht mehr verzehrfähig ist. Zwar weist Daniela Krehl daraufhin, dass es sich dabei auch um die Essigmutter, quasi das Essig-Urprodukt, handeln kann, das ist aber für den Laien eher schwer festzustellen. Daher rät die Ernährungsberaterin dazu, den Essig zu entsorgen, wenn er eingetrübt ist und schliert.

Wie lagert man Essig richtig?

Daniela Krehl empfiehlt eine dunkle Lagerung. Essig sollte an einem nicht zu warmen Ort und möglichst gut verschlossen aufbewahrt werden, so die Expertin weiter.

Gibt es Unterschiede zwischen Branntweinessig und Balsamico?

Je höher der Säuregrad eines Essigs ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sich ein Fäulnisbakterium bzw. Schimmel etablieren kann, so Daniela Krehl von der Verbaucherzentrale Bayern.

"So ein Branntweinessig ist natürlich extrem sauer gegenüber einem Balsamicoessig, wo dann auch der Zuckeranteil relativ hoch ist. Da kann es deutlich schneller passieren, dass er dann kippt."

Daniela Krehl, Ernährungsberaterin der Verbraucherzentrale Bayern

Ist Balsamico Essig noch gut, wenn er bröckelig ist?

Wenn der Balsamico bröckelig wird und wie Weinstein anmutet, dann haben sich Säure und ein Mineralstoff, wie zum Beispiel Kalzium oder Magnesium verbunden. Das wirkt dann wie kleine Steinchen und ist unproblematisch, so Expertin Daniela Krehl. Dieses Phänomen tritt, wie der Name schon sagt, auch bei Wein und manchen Fruchtsäften auf.

Wenn der Essig gekippt ist, kann ich noch was mit ihm anfangen?

Bevor Sie den schlechten Essig wegkippen, können Sie höchstens noch die Toilette damit entkalken. Vom Verzehr oder der Verwendung als Putzmittel ist dringend abzuraten. Der entstandene Schimmel produziert toxische Gifte, weshalb Daniela Krehl dringend davon abrät den gekippten Essig abzuseihen, ihn zum Putzen des Kühlschranks oder dergleichen zu verwenden.

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

Nach dem Öffnen rasch verbrauchen?!?! Nach dem Öffnen rasch verbrauchen - was bedeutet das eigentlich bei Essiggurken, 3 Tage, 14, oder länger? Wir haben die Antwort!Gepostet von BAYERN 1 am Freitag, 24. Mai 2019


5