Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Sorge vor Eskalation des Handelsstreits nimmt zu | BR24

© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Sorge vor Eskalation des Handelsstreits nimmt zu

US-Präsident Donald Trump will in den Handelsgesprächen mit China auch über den Huawei-Konzern sprechen. Die Anleger sorgen sich, die Börsen stehen unter Druck.

Per Mail sharen

Wenn man einen Deal machen sollte, könne er sich vorstellen, dass Huawei in irgendeiner Form und in irgendeinem Teil eines Handelsabkommens einbezogen sein werde, sagte Trump vor Journalisten in Washington. Die USA haben den chinesischen Netzwerkausrüster auf eine schwarze Liste gesetzt. Sie begründen dies mit der Sorge vor Spionage durch das chinesische Unternehmen. Die chinesische Regierung sprach von wirtschaftlicher Schikane seitens der USA.

Anleger sorgen sich

Die Regierung in Washington erwägt dessen ungeachtet Sanktionen gegen ein weiteres chinesisches Unternehmen, eine Video-Überwachungsfirma. Die Anleger sorgen sich aufgrund dieser Entwicklung, dass sich der Handelsstreit ausweiten könnte. Der Dow Jones büßte gestern Abend 1,1 Prozent ein. Die Börsen in Asien präsentieren sich heute früh uneinheitlich. Der Nikkei in Tokio verliert 0,4 Prozent, der Hang Seng Index in Hongkong steigt um 0,2 Prozent und der Euro hat etwas angezogen auf 1,11 83 Dollar.