| BR24

 
 

Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Die deutschen Börsen sind mit Gewinnen in die Karwoche gestartet. Der DAX stieg um 0,2 Prozent auf 12.020 Punkte. Für Auftrieb sorgte vor allem die Hoffnung auf eine Entspannung in den diversen Handelskonflikten. US-Finanzminister Steven Mnuchin hatte am Rande der IWF-Frühjahrstagung in Washington signalisiert, dass die Handelsgespräche mit China bald auf die Zielgerade gingen.

Kreise: USA kompromissbereit

Die USA sind Regierungskreisen zufolge bereit, Forderungen nach dem Abbau von Industrie-Subventionen abzuschwächen. Jedoch warnten Experten auch vor zu viel Euphorie. US-Präsident Donald Trump bleibe unberechenbar. Gleichzeitig erhielt die EU-Kommission von den Staaten der Europäischen Union ein Mandat, um mit den USA über das Thema Handel zu sprechen. Bei den Einzelwerten im DAX setzte sich die Aktie von Wirecard mit einem Plus von mehr als 3 Prozent an die Spitze. Die US-Börsen tendieren unterdessen etwas leichter. Der Dow Jones gibt um 0,3 Prozent nach. Und am Devisenmarkt wird der Euro bei 1,1305 Dollar gehandelt.