BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Börse: Zollstreit setzt DAX erneut zu | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Zollstreit setzt DAX erneut zu

Mit Verlusten ist der DAX in den Feierabend gegangen. Neue Spannungen im Zollstreit haben die Anleger verunsichert.

Per Mail sharen
Teilen

US-Präsident Trump hat gedroht, die Strafzölle für chinesische Waren einfach noch weiter anzuheben, sollte es nicht zu einer Einigung im Handelsstreit kommen. Auch dass Washington die Protestbewegung in Hongkong stärken will, beunruhigte die Anleger. Peking hat bereits Gegenmaßnahmen angekündigt. In diesem Umfeld hat der DAX ein halbes Prozent eingebüßt auf 13.158 Punkte.

Kein Testat für Wirecard-Tochter in Singapur

Bei den einzelnen Werten ragen Wirecard heraus mit einem Abschlag von knapp 3,5 Prozent. Rechnungsprüfer haben bei der Tochtergesellschaft des Zahlungsdienstleisters in Singapur die Jahresbilanz 2017 nicht abgesegnet. Das bayerische Unternehmen ist ja wiederholt in die Kritik geraten wegen der Bilanzierungspraktiken.

Lufthansa-Schlichtung geplatzt

Bei der Lufthansa schien eine Schlichtung bereits in trockenen Tüchern. Doch nun hat die Fluggesellschaft die Vereinbarung platzen lassen. Die Flugbegleitergewerkschaft UFO droht wieder mit Streiks. Die Aktien der Lufthansa haben 2,5 Prozent verloren. In New York geben Dow Jones und Nasdaq jeweils 0,3 Prozent nach. Der Euro steht bei 1,1060 Dollar.