BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: Schaeffler will sich nicht aufspalten | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Schaeffler will sich nicht aufspalten

In der Autoindustrie gibt es im Moment den Trend Töchter an die Börse zu bringen und sich aufzuspalten. Beim fränkischen Auto- und Industriezulieferer Schaeffler herrscht da eine andere Meinung.

Per Mail sharen
Von
  • Jan Plate

Beim Autobauer Volkswagen wird wohl intensiver darüber nachgedacht Porsche an die Börse zu bringen. Konkreter sieht es da schon bei Daimler aus. Da soll es eine Zellteilung, eine Aufspaltung geben. Daimler will bis Ende dieses Jahres die Lkw-Sparte an die Börse bringen. Hingegen will sich der fränkische Auto- und Industriezulieferer Schaeffler nicht aufspalten. Der Schaeffler Chef wird in der Süddeutschen Zeitung zitiert: "Trennen nur um des Trennens willen ist kein schlüssiges Konzept, auch wenn die Börse so etwas gelegentlich toll findet." Weiter heißt es: Schaeffler sei eben kein Konglomerat im klassischen Sinn, sondern ein integrierter Technologiekonzern, der verschiedene Sektoren bedient – und sich nicht aufspalten will.

Was ist heute für den Start am deutschen Aktienmarkt zu erwarten? Händler sehen den Dax erstmal mit einem kleinen Minus bei rund 13.950 Punkten. Aber: Die Marke von 14.000 Punkten bleibt im Blick.

Bitcoin weiter im Höhenflug

Die digitale Kryptowährung Bitcoin bleibt in der Nähe des am Wochenende neu erreichten Rekordhochs und steht bei rund 56.000 Dollar.

Der Euro notiert bei 1, 2121 US-Dollar.