Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Osram-Übernahme geplatzt | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Osram-Übernahme geplatzt

Es war eine lange, heftige Übernahmeschlacht, bei der AMS der sichere Sieger schien. Doch die Übernahme von Osram ist geplatzt. Der Münchner Lichttechnikkonzern hat nun einen neuen Ankeraktionär.

Per Mail sharen
Teilen

AMS ist mit der Übernahme von Osram gescheitert. Eigentlich wollten die Österreicher mit ihrem Angebot 62,5 Prozent der Osram-Anteile einsammeln. Am Ende wurden es gerade einmal 52 Prozent. Natürlich reagiert die Börse, vor allem im nachbörslichen Handel. Die Osram-Aktie verbilligt sich auf 38, 50 Euro, nachdem sie in den letzten Tagen an das Übernahmeangebot von 41 Euro herangekommen waren. Der Einfluss von AMS beim Münchner Lichttechnikkonzern wird groß bleiben. Mit einem Anteil von 20 Prozent hat der österreichische Sensorhersteller eine Machtstellung, die nicht übergangenen werden kann. Die Chefs von Osram und AMS haben bereits Gespräche über eine Kooperation angekündigt.

DAX mit schwacher Wochenbilanz

Der DAX schloss 88 Punkte höher bei 12.013 Punkten. Seine Wochenbilanz ist mit minus 400 Punkten klar negativ. In New York legte der Dow Jones 1,4 Prozent zu. Eine der Topaktien war Apple. Der Smartphonehersteller hat seine Zulieferer aufgefordert, die Produktion deutlich zu erhöhen. Dem Vernehmen nach kommt besonders das Einsteigermodell der neuen iPhone-Generation bei den Kunden sehr gut an. Der Euro kostete 1, 09 80 Dollar.