Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Handelskonflikt spitzt sich zu - Aktien fallen | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Handelskonflikt spitzt sich zu - Aktien fallen

Der Handelsstreit zwischen den USA und China eskaliert und von US-Notenbank-Chef Powell gibt es keine Signale für eine weitere Zinssenkung. Das hat die Aktienkurse tief ins Minus rauschen lassen.

Per Mail sharen
Teilen

China hat neue Strafzölle angekündigt als Vergeltung für die Maßnahmen der USA. Donald Trump hat per Twitter bereits Gegenmaßnahmen signalisiert. So sollen US-Firmen nach Alternativen zu China suchen und ihre Produkte in den USA herstellen, so Trump.

Trump: Fed-Chef ist Feind

Von US-Notenbankchef Jerome Powell waren von seiner mit Spannung erwarteten Rede auf der Notenbankkonferenz in Jackson Hole Hinweise auf einen anstehenden weiteren Zinsschritt erwartet worden. Doch die Beobachter wurden enttäuscht. Trump stellte sich auf Twitter die Frage wer der größere Feind sei, Jerome Powell oder Chinas Präsident Xi?

US-Börsen tief im Minus

Die Anleger machten lieber mal Kasse. Dow Jones und S&P500 rutschten jeweils um rund 2,5 Prozent ab. Der Nasdaq knickte sogar um 3 Prozent ein. Der Deutsche Aktienindex landete 1,2 Prozent im Minus bei 11.612 Punkten. Gold verteuert sich dagegen auf deutlich über 1.500 Dollar je Feinunze. Der Euro ist fest bei 1,1135 Dollar.