ein blauer Stier aus Gummi sitzt auf der oberen Kante eines Bildschirmes, im Hintergrund die Kurstafel der Börse
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Börse: DAX unter 14.000er Marke

Auf dem erreichten hohen Niveau werden nun Gewinne mitgenommen. Der MDAX mit den mittleren Werten ist nach zwei Tagen mit immer neuen Rekorden nun im Rückwärtsgang.

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Wirtschaft und Börse am .

Zur Wochenmitte geht es abwärts an den deutschen Aktienmärkten. DAX und MDAX haben im Schnitt je 0,8 Prozent abgegeben. Der DAX pendelt um 13.948 Punkte. Einen direkten Auslöser gibt es eigentlich nicht. Auf dem erreichten hohen Niveau wird schlicht etwas Kasse gemacht. Nach wie vor sei noch viel Optimismus im gesamten Markt, wird beteuert.

Goldpreis fällt

Unter dieser Konjunktur-Zuversicht leidet der Goldpreis. Seit Wochen ziehen Anleger Gelder aus Gold-Indexfonds ab. Diese ETFs müssen entsprechend echtes Gold verkaufen. Eine Feinunze wird für 1.787 Dollar gehandelt.

Nach den sehr schlechten Absatzzahlen für die europäische Autoindustrie im Januar stehen die Aktien dieser Branche jetzt unter Druck.

Beiersdorf-Aktie gibt nach

Größter DAX-Verlierer ist Beiersdorf, mit sechs Prozent Abschlag. Der Konzern hat in der Krise sogar Marktanteile dazugewonnen. Die Dividende soll stabil bleiben. Aber die hohen Investitionen in neue Produkte und in die Digitalisierung haben voll in der Bilanz durchgeschlagen.

Der Euro notiert bei Kursen um 1,2065 Dollar.