BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Mit einem neuen Allzeithoch ist der DAX in die verkürzte Osterwoche gestartet. Die Grundstimmung ist weiterhin gut angesichts des zuletzt verabschiedeten enormen Konjunkturpakets in den USA. Allerdings haben einige Banken die Anleger geschockt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: DAX mit neuem Rekord, Banken vor Milliardenverlusten

Mit einem neuen Allzeithoch ist der DAX in die verkürzte Osterwoche gestartet. Die Grundstimmung ist weiterhin gut angesichts des zuletzt verabschiedeten enormen Konjunkturpakets in den USA. Allerdings haben einige Banken die Anleger geschockt.

Per Mail sharen
Von
  • Ralf Schmidberger

Einige Banken erwarten Milliardenverluste, weil sich ein US-amerikanischer Hedgefonds offenbar verspekuliert hat. Am vergangenen Freitag waren beispielsweise Aktien von den Fernsehsendern ViacomCBS und Discovery jeweils um fast 30 Prozent eingebrochen – und deshalb musste Insidern zufolge der Hedgefonds Archegos in einer Notaktion diese Aktien mit hohen Verlusten verkaufen.

Credit-Suisse-Aktien verlieren 15 Prozent

Der Hedgefonds hatte mit mehr Geld spekuliert als er bei den Banken wirklich liegen hatte. Zwar wird der Name des Hedgefonds nicht konkret genannt, doch die japanische Bank Nomura und die Credit Suisse warnen vor eigenen sehr hohen Verlusten. Die Aktien der Credit Suisse knicken um 15 Prozent ein. Auch die Deutsche Bank soll den Meldungen zufolge betroffen sein. Die Aktien der Deutschen Bank verlieren 3,5 Prozent.

Neues Allzeithoch: 14.835 Punkte

Der DAX ist heute bis auf 14.835 Punkte geklettert. Ein neuer Rekord. Zur Mittagszeit legt der deutsche Leitindex 0,4 Prozent zu auf 14.813 Zähler. Der Euro steht bei 1,1775 Dollar.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!