Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: DAX beginnt Handel kaum verändert | BR24

© BR

Die Anleger sind offenbar nervös. Konjunktursorgen scheinen wieder stärker mitzuschwingen.Die Quartalsberichte von Wirecard, BMW und Adidas werden recht unterschiedlich bewertet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: DAX beginnt Handel kaum verändert

Die Anleger sind offenbar nervös. Konjunktursorgen scheinen wieder stärker mitzuschwingen.Die Quartalsberichte von Wirecard, BMW und Adidas werden recht unterschiedlich bewertet.

Per Mail sharen
Teilen

Der deutsche Aktienmarkt hat den Handel soeben uneinheitlich und mit wenig Bewegung begonnen. Der DAX bewegt sich minimal im Minus bei 13.144 Punkten. Gestern schloss der deutsche Leitindex auf einem Jahreshoch von 13.148 Punkten. Die Anleger haben nun wieder jede Menge Quartalsberichte zu verarbeiten. Unter anderem die von Wirecard. Der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München hat im 3. Quartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert und nun erstmals für das nächste Jahr weiteres üppiges Wachstum in Aussicht gestellt. Dennoch sind Wirecard-Papiere mit einem Minus von 0,9 Prozent die größten Verlierer im DAX.

Adidas zeitweise mit ganz oben im DAX

Die Aktien von BMW fallen um 1,1 Prozent. Dass der Münchner Autokonzern im 3. Quartal besser abgeschnitten hat als erwartet, scheint den Investoren nicht zu genügen. Die Papiere von Adidas hingegen sind zeitweise mit die größten Gewinner im DAX, nachdem der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach seine Prognose für das Gesamtjahr bestätigt hat. Nun allerdings büßen Adidas-Aktien ihre Gewinne ein und drehen minimal ins Minus. Und der Euro ist 1,10 80 Dollar wert.