BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

In der Euro-Zone ist die Wirtschaft im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent geschrumpft, wie das Europäische Statistikamt Eurostat auf Basis einer vorläufigen Schätzung mitteilte.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Achterbahnfahrt geht weiter

In der Euro-Zone ist die Wirtschaft im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent geschrumpft, wie das Europäische Statistikamt Eurostat auf Basis einer vorläufigen Schätzung mitteilte.

Per Mail sharen
Von
  • Gabriel Wirth

Vor allem die deutsche Wirtschaft - die größte im Währungsraum - schrumpfte mit 1,7 Prozent überraschend deutlich. An den Börsen dagegen scheint dies niemand groß zu stören. Der Zickzackkurs setzt sich fort, nachdem der DAX gestern zahlreiche Punkte abgeben musste, geht es heute Mittag wieder leicht nach oben. Der Leitindex steigt um 0,3 Prozent auf 15.203.

MTU überzeugt mit Quartalsbilanz und Ausblick

Allen voran verteuern sich die Anteile von MTU um 5,3 Prozent. Der Triebwerkhersteller hat zwar zum Jahresauftakt deutlich weniger Umsatz gemacht, aufgrund der schwere Krise der Luftfahrtbranche, aber er blieb immerhin in den schwarzen Zahlen. Netto sank das Ergebnis auf 49 Millionen Euro. Man sei zuversichtlich, dass man die Ziele erreiche, die man sich für das Gesamtjahr gesteckt habe, sagte MTU-Chef Reiner Winkler. Das scheint die Anleger zu überzeugen. Der Euro steht bei 1,20 95 Dollar.