BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

B5 Börse: Anleger vorsichtig | BR24

© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Die Impfstoff-Rallye ist vorbei, die Kauflaune an den Märkten gedämpft. Angesichts der anhaltend hohen Corona-Fallzahlen sorgen sich die Anleger um die Erholung der globalen Konjunktur. Der DAX ist leicht im Minus in den neuen Handelstag gestartet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

B5 Börse: Anleger vorsichtig

Die Impfstoff-Rallye ist vorbei, die Kauflaune an den Märkten gedämpft. Angesichts der anhaltend hohen Corona-Fallzahlen sorgen sich die Anleger um die Erholung der globalen Konjunktur. Der DAX ist leicht im Minus in den neuen Handelstag gestartet.

Per Mail sharen
Von
  • Monika Stiehl

Das Robert-Koch-Institut hat heute 23.542 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet, das ist ein erneuter Rekordwert. Viele Anleger bleiben da lieber in Deckung. Der DAX verliert rund 10 Minuten nach Handelsstart 0,3 Prozent auf 13.022 Punkte. Gegen den schwachen Trend ist das Papier der Deutsche Wohnen kurz nach Handelsbeginn größter DAX-Gewinner mit einem Plus von rund zwei Prozent.

Deutsche Wohnen sieht sich auf Kurs

Der Immobilienkonzern spürt die Auswirkungen der Corona-Krise bislang kaum. Es hätten sich kaum Mieter gemeldet und krisenbedingte Unterstützung angefragt, erklärte der Konzern am Morgen bei der Vorlage der aktuellen Zahlen. Das operative Ergebnis ist in den ersten neun Monaten trotz höherer Mieteinnahmen wegen höherer Zinsaufwendungen leicht um 1,2 Prozent gesunken auf rund 422 Millionen Euro. Die Prognosen hat die Deutsche Wohnen bestätigt und erwartet für das Gesamtjahr ein operatives Ergebnis auf dem Vorjahresniveau von rund 540 Millionen Euro. Die Deutsche Wohnen besitzt fast 163.000 Wohnungen in Deutschland, davon gut 115.000 in Berlin. Wegen des anhaltenden Immobilienbooms erwartet der Konzern eine Wertsteigerung des Portfolios zum Jahresende um rund sechs Prozent.

Der Euro notiert mit 1, 18 10 Dollar.