BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

„Das babylonische Wörterbuch“ aus Brasilien | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR radioTexte, Manesse

Shenja Lacher liest aus "Das babylonische Wörterbuch" von Machado de Assis

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

„Das babylonische Wörterbuch“ aus Brasilien

Wie kommen Bosheit und Dummheit in die Welt? Machado de Assis fand vor 100 Jahren schon ironische Antworten. Jetzt sind dreizehn seiner Erzählungen, die meisten erstmals übersetzt, im Band „Das babylonische Wörterbuch“ zu lesen. Von Cornelia Zetzsche

Per Mail sharen

„Evolution“

„Ich heiße Inácio, er Benedito. Unsere Nach­namen will ich aus Gründen des Anstands nicht nennen, was alle diskreten Menschen verstehen werden. Inácio soll Ihnen genügen. Und eben­so Benedito. ... Klargestellt sei gleich von vornherein, dass er alles andere als ein Romeo war. (Zitat)

Inácio begegnet Benedito mit der diamantenen Krawattennadel, der auf Frömmigkeit und Seidenstrümpfe setzt und als Politiker Brasilien mit Eisenbahnschienen durchziehen will. Dann gibt es Bernardino, der zum Despoten wird. Die Geschichte von Adam und Eva wird neu erzählt. Und nicht Jesus, sondern der Teufel hält die Bergpredigt:

„Die Predigt des Teufels“

„Ihr habt gehört, dass zu den Menschen gesagt worden ist: Liebet einander. Ich aber sage euch: Fresset einander! Besser selbst fressen, als gefressen zu werden; die Lende des anderen ist um einiges nahrhafter als die eigene.“ (Zitat)                     

Was kann Gier anrichten? Fortschrittsglaube oder Populismus? Die Fragen in den jetzt zum Teil erstmals übersetzten Erzählungen von Joaquim Maria Machado de Assis klingen sehr heutig. Die Antworten sind luzid, amüsant, hochironisch bis zur Karikatur. Ein Böttcher etwa findet, die Macht gebühre der Masse, sieht aber, auf dem Thron ist nur für einen Platz.

„Er löste dieses Problem, indem er selbst den Thron bestieg. „In mir“, donnerte er, „seht ihr die gekrönte Masse! Ich bin ihr, und ihr seid ich.“ (Zitat)

Brasiliens Ikone

Machado de Assis wird gefeiert als Ahnherr der lateinamerikanischen Moderne, dabei war ihm als Enkel brasilianischer Sklaven mitnichten eine literarische Karriere vorbestimmt. Unbestritten ist er eine Ikone der Weltliteratur und „Das babylonische Wörterbuch“ ein großer Schatz.

Joaquim Maria Machado de Assis: Das babylonische Wörterbuch, Übersetzung: Marianne Gareis und Melanie P. Strasser, Manesse 15,99