Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Zum ersten Mal seit 90 Jahren: Kardinal verliert Amt | BR24

© dpa-Bildfunk/ Robert Franklin

Theodore Edgar McCararick, Kardinal und früherer Erzbischof von Washington (Archivbild)

Per Mail sharen
Teilen

    Zum ersten Mal seit 90 Jahren: Kardinal verliert Amt

    Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch des früheren Erzbischofs von Washington, Kardinal McCarrick, angenommen. Der Papst verordnet ihm jetzt Hausarrest, Beten und Buße. Der Grund: Missbrauchsvorwürfe gegen Priesteranwärter und Minderjährige.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Dem heute 88-jährigen Geistlichen wird zur Last gelegt, vor Jahrzehnten junge Priesteranwärter zu sexuellen Handlungen genötigt und mindestens gegen zwei Minderjährige sexuelle Gewalt angewandt zu haben. In einem Fall vor mehr als 40 Jahren soll es um einen 11-jährigen Jungen gegangen sein.

    Vorwürfe "glaubwürdig und begründet"

    Eine von der US-Kirche veranlasste unabhängige Untersuchung war im vergangenen Monat zu dem Schluss gekommen, dass die Vorwürfe "glaubwürdig und begründet" seien. Der Vatikan suspendierte ihn daraufhin zunächst vom Priesteramt. Der Geistliche erklärt sich für unschuldig. Er habe keine Erinnerung an einen angeblichen Missbrauch. 

    Hausarrest, Gebet und Buße

    Der Papst verfügte, dass der Kardinal sich an einen noch zu bestimmenden Ort zurückziehe, um dort "ein Leben in Gebet und Buße zu führen", bis die Anschuldigungen gegen ihn geklärt seien.

    McCarrick ist der erste Kardinal seit über 90 Jahren, dem die Priesterwürde entzogen worden ist.