BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wuppertal: Mann springt mit fremdem Kind vor Zug | BR24

© dpa-Bildfunk/Claudia Otte

Bahnhof in Wuppertal

Per Mail sharen

    Wuppertal: Mann springt mit fremdem Kind vor Zug

    Ein Mann ist am Wuppertaler Hauptbahnhof mit einem fremden Kind ins Gleisbett gesprungen. Der Mann blieb unverletzt, das fünfjährige Kind trug Schürfwunden davon. Die Polizei vermutet einen erweiterten Suizidversuch und nahm den Täter fest.

    Per Mail sharen

    Der polizeibekannte Mann aus Gelsenkirchen hat sich laut Polizei den 5-jährigen Jungen am Bahnsteig geschnappt. Dieser war dort mit seinen Eltern und Geschwistern gestanden. Der einfahrende Zug leitete eine Notbremsung ein.

    Kind mit leichten Blessuren

    Es heißt, kurz vor einem Zusammenstoß legte sich der 23-Jährige mit dem Kind ins Gleisbett längs zwischen die Schienen, so dass der Zug einige Meter über beide hinweg rollte. Der Mann blieb unverletzt, der fünfjährige Junge wurde leicht verletzt. Die Polizei nahm den Mann fest, sie geht vom Versuch eines erweiterten Suizids aus. Gegen den Mann wird wegen versuchter Tötung ermittelt.