| BR24

 
 

Neueste Artikel

Großrazzia gegen Clans im Ruhrgebiet

Sie durchsuchten Shisha-Bars, Wettbüros, Cafés und Teestuben: 1.300 Polizisten sind Samstagabend in mehreren Städten im Ruhrgebiet ausgerückt, um gegen Clankriminalität vorzugehen. In Essen wurde ein Mensch festgenommen.

Polizeieinsatz am Bamberger Bahnhof

Die Bundespolizei hat am Vormittag den Bamberger Bahnhof für gut eine halbe Stunde geräumt. Grund dafür war nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberfranken eine Drohung, die über eine Polizeidienststelle in Nordrhein-Westfalen eingegangen war.

OLG München: Gericht verbietet Amazons WLAN-Bestellknöpfe

Der Internethändler Amazon verstößt mit den sogenannten Dash-Buttons, gegen deutsches Recht. Das hat das Oberlandesgericht München heute entschieden. Ob die WLAN-Bestellknöpfe tatsächlich vom Markt verschwinden, ist aber noch nicht gesagt.

Brok nicht für Europawahl nominiert

Kaum einer erklärt die EU so wortgewaltig wie Elmar Brok. Doch nun scheint seine Karriere in Brüssel beendet. Die NRW-CDU nominierte ihn überraschend nicht für die Europawahl. Doch Brok hält sich eine Hintertür auf.

Autofahrer in Bottrop wollte Ausländer töten

Aus Fremdenhass hat ein Autofahrer in der Silvesternacht im Ruhrgebiet mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Der 50-jährige Deutsche hatte die "klare Absicht, Ausländer zu töten", so der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU).

Armin Laschet zum Ende des Steinkohlebergbaus: "Viel Wehmut"

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, betrachtet das Ende der Steinkohle mit gemischten Gefühlen. Wichtig sei, nun den Strukturwandel voranzutreiben.

Polizei mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit in NRW

Bei einem Großeinsatz im Ruhrgebiet hat die Polizei hunderte Gäste einer Hochzeitsfeier zweier arabischer Clans kontrolliert. 160 Fahrzeuge wurden dabei überprüft, teilte die Polizei Essen mit. Drei Verdächtige wurden mit auf die Wache genommen.

Haben Beamte mit Mafia gekungelt?

Schwere Vorwürfe gegen NRW-Beamte nach der Razzia gegen die Mafia-Organisation 'Ndrangheta: Sie sollen Dienstgeheimnisse an mutmaßliche Mafiosi verraten haben.

Getötete 17-Jährige in St. Augustin: Verdächtiger schweigt

Eine 17-Jährige ist bei Bonn umgebracht worden - mutmaßlich von einem Mann, den sie gerade erst kennengelernt hatte. Die Ermittler rekonstruieren jetzt den genauen Tathergang. Der 19-jährige Verdächtige schweigt mittlerweile.

Sankt Augustin: Der mutmaßliche Täter war der Polizei bekannt

Nach der Tötung einer 17-Jährigen in Sankt Augustin bei Bonn hat ein 19-jähriger Verdächtiger die Tat gestanden und sitzt in Untersuchungshaft. Der Mann war laut WDR für die Polizei kein Unbekannter.