BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / blickwinkel/Hecker/Sauer
Bildrechte: picture alliance / blickwinkel/Hecker/Sauer

Bettwanze

Per Mail sharen

    Urlauberin klagt wegen Bettwanzen und Würmern

    Bettwanzen hätten ihr die Reise verdorben, sagt eine Urlauberin. Sie ist deshalb vor Gericht gezogen. Nun wird das Oberlandesgericht München über ihre Klage auf Schadenersatz und Schmerzensgeld entscheiden. Von Birgit Grundner

    Per Mail sharen

    Die 59-Jährige ist überzeugt: Bettwanzen haben ihren Urlaub ruiniert. Mindestens 13.000 Euro möchte die Urlauberin aus diesem Grund vom Reiseveranstalter haben.

    Wunden mit Würmern

    Zusammen mit ihrem Mann hatte sie 2015 eine Pauschalreise in die Dominikanische Republik gebucht. Im Hotelzimmer sei sie dann aber jede Nacht von Ungeziefer gestochen und gebissen worden.

    Bettwanzen seien es gewesen, glaubt die Frau. Aus den Wunden hätten sich haufenweise Würmer und Fäden herausziehen lassen. Sie ging deshalb sogar ins Krankenhaus von Santo Domingo. Jetzt will die Frau nicht nur die Reisekosten erstattet bekommen, sondern auch Schmerzensgeld und Schadenersatz – die Krankenkasse hat nicht alle Behandlungskosten übernommen.

    Landgericht: Eher Sandmücken als Bettwanzen

    Das Landgericht München hatte ihre Klage allerdings wegen unzureichender Beweise abgewiesen. Denn laut Tropeninstitut stammten die Stiche und Bisse wohl eher von Sandmücken, und die kämen nicht in Hotelzimmern, sondern im Freien vor.

    Die gescheiterte Klägerin ging in Berufung. Jetzt muss das Oberlandesgericht entscheiden.