Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Opa überwacht Enkel und sorgt in sozialen Netzwerken für Aufruhr | BR24

© picture-alliance/dpa

Schulbus

Per Mail sharen
Teilen

    Opa überwacht Enkel und sorgt in sozialen Netzwerken für Aufruhr

    Ein älterer Mann hat sich gestern Nachmittag in Wasserlosen so verdächtig verhalten, dass die Polizei eingeschaltet worden ist. Der Rentner hatte sich Kindern genähert und sie mit dem Handy gefilmt. Kurz darauf konnte die Polizei Entwarnung geben.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das verdächtige Verhalten eines älteren Mannes sorgte am Mittwoch (20.12.17) an der Grundschule von Wasserlosen für Unruhe. Der Rentner hatte sich an der dortigen Bushaltestelle Kindern genähert und sie mit seinem Handy gefilmt. Danach fuhr er auch noch dem Bus hinterher und verhielt sich an der nächsten Haltestelle in Greßthal ähnlich auffällig. Bei der Polizei gingen deshalb zahlreiche Anrufe ein.

    Großvater schoss übers Ziel hinaus

    Noch während die Beamten das weitere Vorgehen planten, konnte der Einsatz aber auch schon wieder abgeblasen werden. Der Sachverhalt hatte in den sozialen Netzwerken im Internet bereits für Aufruhr gesorgt. So erfuhr schließlich auch eine Mutter davon, die den Fall aufklären konnte: Ihr kleiner Sohn muss mit dem betreffenden Bus zum Kindergarten fahren. Weil sich die Frau Sorgen machte, ob alles klappt, wurde der Opa mit eingespannt. Er sollte hinterherfahren und nach dem Rechten sehen. In seinem Übereifer ließ sich der Spion dann dazu hinreißen, auch filmische Beweise zu sichern. Über die möglichen Folgen hatte sich der Mann keine Gedanken gemacht.