Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Korruption in Regensburg: Hartl muss drei Ämter abgeben | BR24

© pa/dpa/Andreas Gebert

Norbert Hartl

Per Mail sharen
Teilen

    Korruption in Regensburg: Hartl muss drei Ämter abgeben

    Entscheidung im Regensburger Stadtrat: Der ehemalige SPD-Fraktionschef Norbert Hartl verliert wegen der Korruptionsaffäre lukrative Ämter. Das Votum fiel einstimmig aus.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der in die Affäre um den suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) verstrickte Hartl verliert damit seine Ämter in städtischen Tochterunternehmen. Allein für sein Amt als Aufsichtsrat beim städtischen Energie- und Wasserversorger Rewag kassierte Hartl bisher pro Jahr rund 4.900 Euro zuzüglich Sitzungsgeld. Diesen Nebenjob verliert Hartl jetzt ebenso wie seinen Aufsichtsratsposten bei einer gemeinnützigen Seniorenstift GmbH. Hartl kam erst nach der Abstimmung über seine Abberufung zur Stadtratssitzung. 

    Artinger: Notwendiger Schritt

    Für Freie Wähler-Fraktionschef Ludwig Artinger war der Schritt notwendig. Er habe sich gewünscht, dass Hartl diesen Schritt selbst gegangen wäre, sagte Artinger. Seine Fraktion bildet mit der SPD und weiteren Parteien eine Koalition im Stadtrat. 

    Sendung

    Regionalnachrichten aus der Oberpfalz

    Autor
    • Andreas Wenleder
    Schlagwörter