Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

156 neue Auszubildende bei der Würzburger Bereitschaftspolizei | BR24

© III. Bereitschaftspolizeiabteilung Würzburg

156 neue Auszubildende in der III. Bereitschaftspolizeiabteilung Würzburg

Per Mail sharen
Teilen

    156 neue Auszubildende bei der Würzburger Bereitschaftspolizei

    Bei der Bereitschaftspolizei Würzburg haben 156 junge Frauen und Männer ihren Dienst begonnen. Zweieinhalb Jahre werden die 17- bis 33-Jährigen hier professionell ausgebildet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Wie die III. Bereitschaftspolizeiabteilung Würzburg mitteilte, haben 109 Männer und 47 Frauen zwischen 17 und 33 Jahren ihren Dienst angetreten. Die Mehrheit der angehenden Polizistinnen und Polizisten kommt aus Bayern, aber auch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Hessen, Schleswig-Holstein, Saarland und Thüringen sind vertreten. Auch 15 Anwärter aus der Stadt Würzburg sind dabei.

    Recht, Fitness und Persönlichkeit im Vordergrund der Ausbildung

    Die anspruchsvolle Ausbildung dauert insgesamt zweieinhalb Jahre. Neben klassischen Rechtsfächern wird hier auch viel Wert auf körperliche Fitness und Persönlichkeitsbildung gelegt. Aufgabe der Polizei von heute ist es, bei allen möglichen Szenarien als "Manager vor Ort" sozial kompetent zu handeln.

    Die Abteilung der Bayerischen Bereitschaftspolizei in der Mainaukaserne bietet den Auszubildenden die Grundlage für eine qualifizierte Ausbildung und einen guten Start in ihren zukünftigen Beruf als Bereitschaftspolizisten. Die Basis für die Karriere der angehenden Polizisten ist die heutige Ernennung zum Polizeimeisteranwärter beziehungsweise zur Polizeimeisteranwärterin.