BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel

Ein Paradies für Knödelliebhaber

Schwäbische Hochzeitssuppe Ein Paradies für Knödelliebhaber

Stand: 15.03.2017

Schwäbische Hochzeitssuppe | Bild: BR / Georg Bayerle

Die schwäbische Hochzeitssuppe wird und wurde - wie der Name schon sagt - zu besonderen Anlässen zubereitet und enthält stets ein Vielerlei unterschiedlicher Knödel. Besonders typisch sind Brätknödel, Leberknödel und Griesknödel, wahlweise auch gebackene Knödel oder Markknödel und Leberspätzle, die - quasi - schwäbische Miniaturausgabe des Leberknödels. Und zusätzlich findet man vielerorts auch Flädle (klein geschnittene Pfannkuchen) und Maultaschen als Einlage in der Suppe - die übrigens auch ein Gemisch aus Hühner- und Rinderbrühe sein kann.

Eheprognose per Hochzeitssuppe

Schwabens Knödelreichtum verbirgt sich in der Schwäbischen Hochzeitssuppe.

Früher wurde die Hochzeitssuppe zum Auftakt des festlichen Hochzeitsmenüs serviert und war ein obligatorischer Bestandteil des Festes für alle Gäste. Ähnlich wie heute beim Anschneiden der Hochzeitstorte wurde übrigens auch beim Essen dieser Festspeise dem frisch getrauten Ehepaar ganz genau auf die Finger geschaut. Denn das bekam die Suppe in einem gemeinsamen Teller serviert - sozusagen als Symbol dafür, dass man von nun an alles gemeinsam bewältigt. Und wer zuerst den Löffel in die Suppe taucht, der werde in der Ehe das Sagen haben - so hieß es.

Alle Knödelvarianten in einer Suppe

Unser Autor Georg Bayerle war im Gasthof Waldvogel in Leipheim zu Besuch und hat sich dort von Barbara und Stefanie Ihle zeigen lassen, wie die verschiedenen Knödelvarianten für die schwäbische Hochzeitssuppe zubereitet werden. Dort gibt es die Festspeise nur noch für größere Gesellschaften und zu besonderen Anlässen. Denn der enorme Zeitaufwand, der für die Zubereitung der Knödel betrieben werden muss, lohnt sich sonst natürlich nicht.

Hier finden Sie die Rezepte zu verschiedenen Knödel- und Spätzlevarianten, die in eine schwäbische Hochzeitssupe kommen können.

Grundrezept für 10 Portionen Rinderbrühe 

Zutaten:
500 g Rinderknochen
Suppenfleisch
1 Zwiebel mit Schale
40 g Fett
1-2 gelbe Rüben
1 Sellerie / Staudensellerie
1-2 Lauch
Liebstöckl/ Salz/Wacholderbeer
Kaltes Wasser

Zubereitung:
Knochen und Fleisch kurz im Fett anrösten, Zwiebel dazu, Karotte, Lauch und Grün. Mit kaltem Wasser aufgiessen - über den Tag köcheln lassen, reduzieren, aufgiessen. Am Ende würzen, abseien und abschmecken.

Leberknödel | Bild: BR zum Artikel Leberknödel Selten gewordene Knödelvariante aus Schwaben

Leberknödel sind im Moment etwas aus der Mode gekommen. Denn die Leber ist als Zutat nicht mehr so beliebt. Doch wer mal etwas anderes zu Sauerkraut und Kartoffelbrei oder als Einlage in der Suppe essen möchte, ist mit dieser Knödelvariante gut beraten. [mehr]

Leberspätzle auf einem Teller | Bild: BR / Georg Bayerle zum Artikel Leberspätzle Die schwäbische Miniaturausgabe des Leberknödels

Spätzle generell sind natürlich aus Schwaben nicht mehr wegzudenken. Aber es gibt sie auch noch in einer anderen Variante als die bekannten Kässpatzen: Auch als Leberspätzle in der Suppe oder als feinwürzige Beilage sind sie sehr beliebt. [mehr]

Gebackene Knödel | Bild: BR zum Artikel Gebackene Knödel Auch bekannt als Mutschelmehlknödel

Früher eigneten sich diese Knödel gut zur Resteverwertung von Grieß und alten Semmeln, die mit den Knödeln wieder aufgewertet wurden. Doch wer sich heute die Arbeit macht, gebackene Knödel zuzubereiten, der macht es meist nur noch des reinen, guten Geschmacks wegen. [mehr]

Brätknödel | Bild: BR / Georg Bayerle zum Artikel Brätknödel Feines Fleischaroma für die Suppe

Die herzhaft, würzigen Brätknödel sind dank ihres feinen Fleischaromas eine wunderbare Bereicherung für jede Suppe. Egal ob kräftige Fleisch- oder Gemüsebrühe. Und so dürfen sie natürlich auch nicht in einer traditionellen schwäbischen Hochzeitssuppe fehlen. [mehr]