BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


6

Leberspätzle Die schwäbische Miniaturausgabe des Leberknödels

Spätzle generell sind natürlich aus Schwaben nicht mehr wegzudenken. Aber es gibt sie auch noch in einer anderen Variante als die bekannten Kässpatzen: Auch als Leberspätzle in der Suppe oder als feinwürzige Beilage sind sie sehr beliebt.

Stand: 17.03.2017 | Archiv

Schwäbische Knödel | Bild: BR / Georg Bayerle

Rezept von Barbara und Stefanie Ihle, Gasthof Waldvogel in Leipheim

Zutaten:

100 g gemahlene Leber
40 g Butter
50 g Semmelbrösel
1 Ei
1 kleine Zwiebel
Zitronenschale
Salz
Petersilie
Majoran
etwas Mehl bei Bedarf

Zubereitung

Stefanie Ihle mit einem Teller Leberspätzle

Gemahlene Leber mit Butter, Semmelbrösel, Ei und der gehackten Zwiebel zu einem glatten Teig vermengen und mit den Gewürzen abschmecken. Sollte der Teig noch zu weich sein, einfach ein bisschen Mehl einstäuben. Den Teig in einen Spätzlehobel geben und über der heissen Rinderbrühe reinhobeln, falls sie als Suppeneinlage serviert werden.

Wenn man die Leberspätzle als Beilage servieren möchte, können sie alternativ auch in siedendes, nicht kochendes Salzwasser gehobelt werden. Sobald die Leberspätzle oben schwimmen mit einem Schaumlöffel heraus nehmen, kurz unter kaltem Wasser abspülen. Auf einem Küchentuch etwas abtrocknen lassen. Danach die Spätzle in einer heißen Pfanne mit in Butter angeschwitzten Zwiebeln zusammen braten. Bevor sie zu knusprig werden aus der Pfanne nehmen und mit etwas Salat auf einem Teller anrichten.


6