BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Armbänder auf einen Blick

Armband mit Schleifen. Schleifen als Symbol der Verbundenheit und von Rosen umrankte Brillanten für die ewige Liebe: Dieses goldene Armband aus der Zeit um 1910/12 eignete sich perfekt als Hochzeitsgeschenk. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.400 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armband mit Schleifen Ewige Liebe

Schleifen als Symbol der Verbundenheit und von Rosen umrankte Brillanten für die ewige Liebe: Dieses goldene Armband aus der Zeit um 1910/12 eignete sich perfekt als Hochzeitsgeschenk. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.400 Euro [mehr]

Ägyptisches Armband. Orientiert am französischen Empirestil hatte Julius Herz, Wiesbadener Hofjuwelier, dieses filigrane Goldarmband mit vielleicht antiken ägyptischen Skarabäen zwischen 1873 und 1880 gefertigt. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ägyptisches Armband Schmückende Glückskäfer

Orientiert am französischen Empire-Stil hatte Julius Herz, Wiesbadener Hofjuwelier, das filigrane Goldarmband zwischen 1873 und 1880 gefertigt - mit vielleicht antiken, ägyptischen Skarabäen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Münzarmband aus Spanien, um 1870 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Münzarmband Bekenntnis zur Monarchie

Als ein Bekenntnis zur spanischen Monarchie wurde nach 1945 dieses Armband mit Münzen aus der Zeit um 1870 gefertigt. Geschätzter Wert: 120 bis 180 Euro [mehr]

Armreif aus einem Granatenrohr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armreif 1. WK Schwerter zu Schmuckstücken

Aus dem Führungsring einer Granate wurde dieser vergoldete Armreif mit dem eingravierten Monogramm "E.H." gefertigt, das an einen Gefallenen der Schlacht von Apremont im Ersten Weltkrieg erinnert. Geschätzter Wert: Sammlerwert [mehr]

Armband Mikromosaik | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armband mit Mikromosaik Klein, kleiner, mikro ...

Aus Pomponne, einer goldimitierenden Kupferlegierung und einem Mikromosaik, das das Pantheon zeigt, wurde um 1830 in den Vatikanischen Werkstätten in Rom dieses pompöse Armband gefertigt. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Münzarmband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Muenzarmband Mit Kopeken klimpern

Aus den letzten Jahren des russischen Zarenreichs, zwischen 1914 und 1917, stammt dieses aus Kopeken zusammengesetzte Armband mit einem mittigen Zarenadler in einem Eichenblattkranz. Geschätzter Wert: ab 200 Euro [mehr]

Blaues Ensemble | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blaues Ensemble Fesselnde Liebe

Mit dem intensiv blauen, von einer Goldkette umrahmten Vergissmeinnicht-Medaillon, gefertigt zwischen 1850 und 1858, wollte der Schenker des Armreifs die Geliebte symbolisch an sich fesseln. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Armreif mit Kamee | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Goldarmreif Mit Kamee aufs Kanapee

Nur für ruhige Momente ist dieser zwischen 1850 und 1870 gefertigte, stoßempfindliche Goldarmreif geeignet, der durch seine Flora-Muschelkamee und seine matt schimmernde Oberfläche auffällt. Geschätzter Wert: 2.700 bis 3.200 Euro [mehr]

Schlangenarmband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlangenarmband Auf verschlungenen Wegen

Ob dieses gewebte, vergoldete Schlangenarmband mit einem Schlangenkopf aus Rubinen und einem Türkis, hergestellt in England zwischen 1890 und 1910, wirklich einst Cosima Wagner schmückte? Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Elgin Damenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Elgin Damenuhr Geschenk für eine Lady

Klappt man ihren Deckel zu, verwandelt sich die mit Rubinen und Diamanten besetzte Damenuhr der US-Firma Elgin National Watch Company aus den 1950er Jahren in ein schmuckes Armband. Geschätzter Wert: 1.000 bis 2.000 Euro [mehr]

Armband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armband Vom Hoflieferanten persönlich

Schon im Stil des Art nouveau hatte der renommierte Berliner Juwelier Hugo Schaper, Hofgoldschmied von Kaiser Wilhelm II, dieses Armband um 1915 gefertigt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Skarabäen-Armband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Skarabäen-Armband Verrückt nach Ägypten

Dieses zeitlos schöne Skarabäenarmband wurde 1908 im ägyptischen Alexandria gekauft. Es zeichnet sich neben der hochwertigen Goldschmiedearbeit durch seine echten Skarabäen aus. Geschätzter Wert: 3.500 bis 5.000 Euro [mehr]

Diamantreif, Armreif | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Diamantreif Steinreich und stilsicher

Das 'It-Girl' des Historismus, Charlotte von Preußen, brachte Armreife wie diesen groß in Mode. Er wurde zwischen 1860 und 1870 wohl in Russland gefertigt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 17.11.2012, Armreif | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armreif und Brosche Steinreicher Stil

Armreif und Brosche sind zwischen 1860 und 1875 entstanden. Ihre diamantenen Blütenmotive ähneln sich zwar, sind aber dennoch nicht aus einer Hand und auch nicht zur gleichen Zeit entstanden. Geschätzter Wert: um 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.10.2012, Armreif | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armreif Patriotische Opale

Marke und Material verankern diesen Armreif fest ins Ungarn des 19. Jahrhunderts, genauer nach Budapest im Jahr 1860. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 14.07.2012, Schmuckuhr und Armband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmuckuhr und Armband Silberglanz der Goldenen Zwanziger

Eine Schmuckuhr mit Armband, wie es in den 1920ern große Mode war: geometrisch und glitzernd, aus Platin gefertigt und mit vielen Brillanten und einem grau-silbernen Ziffernblatt bestückt. Geschätzter Wert: 5.500 bis 7.000 Euro [mehr]

Korallenarmreif | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Korallenarmreif Gefährdeter Glücksbringer

Mit seinen ballenförmigen Korallen und den Perlen und Blättchen, die sich um ein Mittelstück gruppieren, ist dieser Armreif aus den Jahren um 1895 ein typisches Schmuckstück seiner Zeit. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Kameen-Armband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kameen-Armband Der Antike so nah

Die Dame, die dieses Armband zu seiner Entstehungszeit um 1845 trug, war modisch ganz auf der Höhe: denn die Kamee galt im 19. Jahrhundert als Inbegriff antikischer Schönheit. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Armreif und Ohrringe, Kunst & Krempel vom 17.12.2011 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armreif und Ohrringe Ein gewachsenes Ensemble

Armreif und Ohrringe, die durch die Verarbeitung des Goldes und die Steine auf den ersten Blick so wirken, als würden sie zusammengehören. Wert: Armreif ca. 900 Euro, Ohrringe ca. 550 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 05.11.2011, Augsburg, Armband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armband Zu Korsett und Reifrock

Armband mit großer kartuschenförmiger Schließe, die mit einem Smaragd und schwarz-weiß gestreiftem Emaille besetzt ist. Wert: ca. 1.500 Euro [mehr]

Granat-Armband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Granat-Armband Funkelnde Pracht

Breites Armband mit Granatsteinen im Stil der Brillantarmbänder aus den 1920er Jahren. Es ist äußerst hochwertig gearbeitet, die Granate sind tiefrot und von herausragender Qualität. Wert: ca. 1.200 Euro [mehr]

Flechtarmband | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armband Silber, Gold und Edelstein

Geflochtenes goldenes Armband mit einem Kranz aus Rosendiamanten, der eine bourbonische Linie rahmt. Das Oberteil mit den Diamanten ist in Silber und Rotgold gearbeitet, das Armband selbst ist aus 14-karätigem Gelbgold. Wert: ca. 1.600 Euro [mehr]

Armreif mit Amethyst | Bild: BR zum Artikel Armreif mit Amethyst Um 1900 vom Hofjuwelier Hugo Schaper, Berlin

Armreif aus der Werkstätte des Berliner Hofjuwelieres Hugo Schaper. Schaper bediente sich der Formensprache der Renaissance, in der Mitte ein auffallend schön geschliffener Amethyst, links und rechts dekoriert mit echten Perlen, der Reif aus vergoldetem Silber. [mehr]

Goldarmreif | Bild: BR zum Artikel Goldarmreif Um 1850 bis 1860, aus Montreux

Ein massiv gearbeiteter Armreif mit silberner Auflage in Blatt- und Blütenform. Das Schmuckstück trägt nach einem Vorbild aus dem 18. Jahrhundert in der Mitte eine Miniatur aus Emaille, die einen Mann und eine Frau zeigt. Der Armreif ist mit Rosendiamanten und kleinen Rubinen besetzt. [mehr]

Armband mit Schließe | Bild: BR zum Artikel Armband mit Schließe Im Jahr 1835 entstanden

Dekoratives Armband mit Schließe. Die Schließe läßt sich auf der Rückseite öffnen und bietet Platz für kleinere Andenken zum Aufbewahren. In der Mitte befindet sich ein hübsch gerahmter Amethyst. Wert: 3.000 - 3.500 Euro. [mehr]

Edelstein-Armreif | Bild: BR zum Artikel Edelstein-Armreif Um 1890, vermutlich aus England/Australien

Armreif aus rötlichem Gold mit bezaubernden Opalen, dazwischen Diamanten. Die Opale stammen aus Australien, der Armreif selbst sehr wahrscheinlich aus England, um 1890. [mehr]

Eisenschmuck | Bild: BR zum Artikel Eisenschmuck Aus der napoleonischen Zeit und von 1916

Armband und Medaille aus Eisen, auch als Brosche tragbar. Dieser Eisenschmuck diente als Gegenleistung für die Hingabe echten Schmuckes an den Staat im Kampf gegen die napoleonische Besetzung. Wert: 1.500 - 1.800 Euro. [mehr]

Armreif | Bild: BR zum Artikel Armreif Um 1850 aus Königsberg, Russland

Ein Armreif, dessen Oberseite kunstvoll und reich an Ornamentik gearbeitet ist, wohingegen die Unterseite eher schlicht gehalten ist. Die Oberseite verzieren kleine Äste, die ineinander verschlungen sind, und damit einen klaren Hinweis auf die Zeit des Naturalismus zwischen 1850 und 1858 geben. [mehr]