BR Fernsehen - Kunst + Krempel


7

Skarabäen-Armband Verrückt nach Ägypten

Dieses zeitlos schöne Skarabäenarmband wurde 1908 im ägyptischen Alexandria gekauft. Es zeichnet sich neben der hochwertigen Goldschmiedearbeit durch seine echten Skarabäen aus.

Stand: 12.02.2014 | Archiv

Die vielen echten Steinskarabäen, die während der Grabungsarbeiten für den 1869 feierlich eröffneten Suez-Kanal gefunden wurden, ließen in Europa eine Ägyptomanie ausbrechen. Im Zuge dieser Begeisterung für Ägypten, die sich auch in der Mode und in der Schmuckherstellung niederschlug, kam es aber auch zu vielen Fälschungen der von den alten Ägyptern als Glückskäfer verehrten Tiere: Skarabäen wurden in Ton gefertigt oder aus Steinmehl gepresst.

Doch die Skarabäen in diesem Armband sind echte, alte Stücke. Die Steatite, eine Form von Edelsteinen, wurden so sachverständig und zurückhaltend gefasst, dass sie nicht beschädigt wurden und einzeln herausnehmbar sind. Dieses Armband gewinnt durch seine zarte, mit Emaille kombinierte Goldschmiedearbeit eine zeitlose Schönheit. Für eine endgültige Schätzung müsste allerdings jeder Skarabäus einzeln bewertet werden. Die reine Goldschmiedearbeit liegt bei 2.000 bis 2.500 Euro.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 3.500 bis 5.000 Euro
  • Datierung: um 1900
  • Herkunft: Ägypten
  • Sendung vom 15. Februar 2014

7