Über den Bäumen und auf den Gletschern

Hochtouren Über den Bäumen und auf den Gletschern

Die Breithorn-Traverse im Wallis | Bild: BR; Folkert Lenz

Hier finden Sie Hochtouren in Bayern und der ganzen Welt.

Knallroter Rettungsanker in luftiger Höhe im Wetterstein | Bild: BR; Georg Bayerle zum Video mit Informationen Das „Grathüttl-Biwak“ am Jubiläumsgrat Knallroter Rettungsanker in luftiger Höhe im Wetterstein

Der Jubiläumsgrat im Wetterstein verläuft von der Zugspitze zur Alpspitze. In der Mitte dieser acht Kilometer langen Klettertour steht eine Biwakschachtel mit dem alten Kosenamen „Grathüttl“, denn sie befindet sich direkt auf dem Grat in 2684 Meter Höhe. [mehr]

Futuristisches Oktagon am Fuß der Großglockner-Nordwand | Bild: Fabio Keck zum Artikel Futuristisches Oktagon am Fuß der Großglockner-Nordwand Das neue Glockner-Biwak

Das Glockner-Biwak hängt am höchsten Berg Österreichs, ist der Ausgangspunkt für kombinierte Nordwandtouren, und sein Zustieg allein stellt eine eigene Tour dar – und wer dorthin geht, erlebt hautnah mit, wie der Klimawandel alles verändert. [mehr]

Der linke Berg ist der Monte Castello, an dessen linker Flanke oberhalb vom Geröllfeld das Friedensbiwak liegt. | Bild: Von Thesurvived99 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 zum Artikel Das Bivacco della Pace in der Fanes Ein Relikt aus dem Gebirgskrieg am Monte Castello

Bivacco della Pace – „Biwak des Friedens“ heißt der Platz. Erreichbar ist es ohne große Schwierigkeiten auf einem normalen Wanderweg. Die Lage ist herausragend, denn der Platz wurde einst ausgewählt, um im Dolomitenkrieg 1915 bis 1917 eine möglichst gute Aussicht auf die umliegenden Berge zu haben. [mehr]

Hochschober: Ankunft am Gipfel auf 3242 Metern | Bild: BR/Ulrike Nikola zum Artikel Hochtour auf den Hochschober Eine anspruchsvolle Überschreitung in Osttirol

Man könnte ihn fast einen Hochstapler nennen – den namensgebenden Hochschober in den Hohen Tauern in Osttirol. Denn als der Geograph Adolf Schaubach 1845 die Schobergruppe als Gebirgsgruppe einführte, wählte er die Benennung nach dem Hochschober, damals seiner Meinung nach der höchste Berg der Gruppe. [mehr]

Jamtalferner: Was das Eis freigibt, nimmt sich die Natur schnell. | Bild: BR/Folkert Lenz zum Artikel Pfiat-di-Gletscher-Tour im Paznaun Unterwegs auf dem dahinschmelzenden Jamtalferner

Als ob es die Menschen im Paznaun geahnt hätten, was in diesem Hitze- und Dürre-Sommer in den Alpen passieren würde: Schon im vergangenen Jahr hat der Alpin-Club Galtür eine Abschiedstour vom ewigen Eis kreiert. Unter dem Titel „Pfiat di, Gletscher-Tour“ bietet der Verein eine Exkursion zum schwindenden Jamtalferner an. [mehr]

Das Roland-Ritter-Biwak bietet Schutz | Bild: Markus Gretschmann zum Artikel Das Roland-Ritter-Biwak in den Lechtaler Alpen Klassische Biwakschachtel auf dem Augsburger Höhenweg

Wer eine Tour von 8 bis 10 Stunden Dauer vor Augen hat, den kann es beruhigen, zu wissen, dass es auf halbem Weg eine Biwakschachtel gibt. Auf dem Augsburger Höhenweg steht in der Parseierscharte das Roland-Ritter Biwak. [mehr]

Biwakschachtel in einer wilden Ecke der Westalpen | Bild: BR; Kilian Neuwert zum Artikel Biwakschachtel in einer wilden Ecke der Westalpen Das Refuge Durier im Montblanc-Massiv

In unserer Rucksackradio-Sommerserie über Biwakschachteln in den Alpen nehmen wir Sie jetzt mit ins Montblanc-Massiv. Am Fuß der Aiguille de Bionnassay steht kaum größer als ein Schiffscontainer an einer strategisch wichtigen Stelle das Refuge Durier - eine Biwakschachtel mit Hüttenkomfort. [mehr]

Biwak: Watzmann-Ostwand  | Bild: Wikimedia Commons zum Artikel Das Biwak in der Watzmann-Ostwand Biwackschachtel mit Brotzeitbank in 2380 Meter Höhe

Nicht oft steht ein Biwak derart eng in Verbindung mit Triumph und Tragödie am Berg. Mehr als hundert Menschen sind in der Watzmann-Ostwand schon ums Leben gekommen. Andere haben nur überlebt, weil es in 2384 Meter Höhe eine Biwakschachtel gibt. [mehr]

Sommer-Tour auf den bröckelnden Piz Buin | Bild: BR; Folkert Lenz zum Artikel Klimawandel in der Silvretta Sommer-Tour auf den bröckelnden Piz Buin

Mit 3312 Metern ist der Große Piz Buin der höchste Berg Vorarlbergs. Das ist Grund genug, dass sich der Gipfel schon immer großen Interesses unter Bergsteigern erfreute. Doch das Renommee-Ziel – genauer: sein benachbarter Zwilling, der Kleine Piz Buin – scheint dem Verfall preisgegeben. [mehr]

Knallgelbe Notunterkunft zwischen Bergell und Lombardei  | Bild: BR; Kilian Neuwert zum Artikel Knallgelbe Notunterkunft zwischen Bergell und Lombardei Das Bivacco Redaelli am Piz Badile

In unserer Rucksackradio-Sommerserie über Biwakschachteln in den Alpen machen wir heute einen Ausflug ins Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Italien, genauer gesagt zwischen dem Bergell und der Lombardei. Denn die Biwakschachtel, um die es geht, steht kurz unterhalb des Piz Badile. [mehr]

Das Bivacco Alpini Gemona im Friaul – alter Militärstützpunkt unterm Mittagskofel in den Julischen Alpen | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Alter Militärstützpunkt unterm Mittagskofel in den Julischen Alpen Das Bivacco Alpini Gemona im Friaul

Das Bivacco Gemona auf 1900 Metern Höhe in den Julischen Alpen ist kein alpinistisch notwendiger Stützpunkt. Aber der kleine Bau aus grauen Steinquadern ist ein besonderer Ort für die Suche nach einer friedlichen Atmosphäre. Das Biwak war einmal die Kapelle des Alpini-Bataillons Gemona. [mehr]

Zuflucht im Dachsteinmassiv | Bild: BR zum Artikel Eine Zuflucht im Dachsteinmassiv nicht nur für heiße Tage Das Biwak in der Hirlatzhöhle

Katharina Bitzer hackt mit einem Meißel in den lehmigen Boden. "Ein topfebener Biwakplatz", soll das mal werden, sagt sie - allerdings nicht im Gebirge, sondern tief unter der Erde in einer der größten Höhlen Europas, in der Hirlatzhöhle im Dachsteinmassiv in Österreich. [mehr]

Notfall-Stützpunkt für Kletterer in der Laliderer Nordwand | Bild: BR; Kilian Neuwert zum Artikel Notfall-Stützpunkt für Kletterer in der Laliderer Nordwand Das Konrad-Schuster-Biwak im Karwendel

Die Laliderer Nordwand im Karwendel zählt zu den bedeutendsten Wänden im Alpenraum: Rund 900 Meter ist sie hoch, die dort bestehenden Kletterrouten bilden die Alpingeschichte ab. 1971wurde das Konrad-Schuster-Biwak kurz unter dem Gipfel der Lalidererspitze errichtet. [mehr]

Das hölzerne Wildalmkirchl-Biwak Blick auf 2.457 Meter Höhe im Steinernen Meer | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Biwaks in den Alpen Schachtel in letzter Not

Sie leuchten rot, glänzen silbrig-grau oder sehen aus wie Mondlandefähren: Biwakschachteln trotzen Wind und Wetter und bieten Schutz bei Notfällen am Berg. Auch wenn sie prinzipiell allen offenstehen, sind sie für eine Sache überhaupt nicht gedacht. [mehr]

Biwakschachteln in den Alpen – das Vallot-Biwak | Bild: BR; Kilian Neuwert zum Artikel Zufluchtsort in großer Höhe Biwakschachteln in den Alpen – das Vallot-Biwak

In unserer neuen Serie stellen wir jeden Samstag Biwakschachteln in den Alpen vor. Den Auftakt bildet das Vallot-Biwak am Mont Blanc. So mancher Seilschaft hat es im Sturm und bei schlechter Sicht schon als Zuflucht gedient. Doch der Ruf, der diesem Biwak vorauseilt, ist katastrophal. [mehr]

Zum Saisonabschluss auf den Glockturm | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Zum Saisonabschluss auf den Glockturm Skihochtour im Kaunertal

Skitouren im Mai sind eine kleine Reise zwischen den Jahreszeiten: Während in den Hochalpen noch Schnee liegt, ist im Tal längst der Frühling eingezogen. Deshalb ist bei Frühjahrstouren auch besondere Vorsicht geboten, denn mit der Wärme steigt die Lawinengefahr und der Schnee wird weich. [mehr]

Höhenbergsteigen im Winter in eisiger Kälte | Bild: AS-Verlag zum Artikel Höhenbergsteigen im Winter in eisiger Kälte Das Buch „Winter 8.000“

Welche großen Ziele gibt es noch für Bergsteiger? Für Alpinisten, die die Grenzen des Menschenmöglichen verschieben wollen? Der Schweizer AS-Verlag hat nun ein wirklich lesenswertes Buch herausgebracht: „Winter 8.000 – in eisiger Kälte auf den höchsten Bergen der Welt“. [mehr]

„Koasa-Gefühl“ in imposanter Felsenarchitektur | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel „Koasa-Gefühl“ in imposanter Felsenarchitektur Eine Tour auf die Karlspitze im Wilden Kaiser

Die Felsmauer des Wilden Kaiser gehört zu den Formationen, deren Gipfel am schroffsten wirken. Die Normalwege auf viele der bekannten Gipfel verlangen Können, doch auch Wanderer finden ihre Ziele, um das berühmte „Koasa-Gefühl“ zu erleben: [mehr]

Ein Adlerhorst im Herzen der Berner Alpen | Bild: Kilian Neuwert (privat) zum Artikel Ein Adlerhorst im Herzen der Berner Alpen Die Konkordiahütte überm Aletsch

Einem Adlerhorst gleich thront die Konkordiahütte auf 2850 Metern über dem Konkordiaplatz und Aletschgletscher. Die Hütte ist ein wahres Wolkenhaus. Hin kommt nur, wer fast 200 Höhenmeter über Stufen entlang eines Felsriegels nach oben zur Hütte steigt. [mehr]

Gipfelziele in der rauen Wildnis des Weißkamms | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Gipfelziele in der rauen Wildnis des Weißkamms Hochtouren um die Rauhekopfhütte

Bei großen Gletschertouren in den Ötztaler Alpen, zwischen Wildspitze und Weißkugel, bleibt die Rauhekopfhütte oft links liegen. Dabei steht das 1888 erbaute Schutzhaus auf einem herausragenden Platz und wird von der Gletscherzunge des Gepatschferners umflossen. [mehr]

Der Neuseeländer Edmund Hillary am 2. Juni 1953. Am 29. Mai 1953 schafften es Edmund Hillary und Tenzing Norgay auf den Gipfel des 8.848 Meter hohen Mount Everest. Ob sie wirklich die Ersten waren, denen die Erstbesteigung gelang? Zumindest waren sie die Ersten, die wieder lebendig vom höchsten Berg der Welt zurückkamen. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der 100.Geburtstag von Sir Edmund Hillary Erinnerung an den Erstbesteiger des Mount Everest

Er gilt als einer der ganz Großen in der Bergsteigerszene und darüber hinaus: der Neuseeländer Sir Edmund Hillary. Auf einen Schlag weltberühmt wurde Hillary durch die Erstbesteigung des Mount Everest am 29. Mai 1953 zusammen mit Tenzing Norgay. Damit war der jahrzehntelange Wettlauf um die Besteigung des höchsten Gipfels der Erde beendet. Hillary wäre heute am 20. Juli 100 Jahre alt geworden. [mehr]

Die Hochebene der Pala in den Dolomiten | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Für Wanderer und Kletterer Die Hochebene der Pala in den Dolomiten

In der Pala-Gruppe in den Dolomiten führen legendäre Klettereien auf einige Gipfel. Aber auch alpine Wanderer fühlen sich dort wohl. Und insbesondere erschließt sich die Hochebene der Pala, wenn man zu Fuß drüber marschiert ist. [mehr]

Hans Kammerlander und Berg der Seele | Bild: iStock; Planet WatchThimfilm zum Artikel Rucksackradio-Kino-Preview Manaslu: Hans Kammerlander und der Berg der Seele

Höhen und Tiefen kennzeichnen das Leben von Hans Kammerlander. Der Südtiroler Extrembergsteiger ist der Protagonist eines neuen Kino-Films mit dem Titel „Manaslu“. Dieser Achttausender ist Hans Kammerlanders Schicksalsberg und auch als „Berg der Seele“ bekannt. [mehr]

Großglockner-Überschreitung vom Stüdlgrat über die Adlersruhe | Bild: BR/Georg Bayerle zum Video mit Informationen Legendäre Route mit bröckelndem Mythos Über den Stüdlgrat auf den Großglockner

Mit über 5.000 Besteigungen im Sommer zählt der Großglockner zu den ganz großen Zielen in den Alpen. Wie wenige andere Berge zeigt der "König der Hohen Tauern“, wie sich um einen Berg Naturlandschaft, Historie und Gegenwart überlagern, inklusive Klimawandel. [mehr]

Großglockner-Überschreitung vom Stüdlgrat über die Adlersruhe | Bild: BR/Georg Bayerle zum Artikel Legendäre Route mit bröckelndem Mythos Über den Stüdlgrat auf den Großglockner

Mit über 5.000 Besteigungen im Sommer zählt der Großglockner zu den ganz großen Zielen in den Alpen. Wie wenige andere Berge zeigt der "König der Hohen Tauern“, wie sich um einen Berg Naturlandschaft, Historie und Gegenwart überlagern, inklusive Klimawandel. [mehr]

Gipfelschutzhaus mit 360-Grad-Panorama | Bild: BR; Andrea Zinnecker zum Artikel Gipfelschutzhaus mit 360-Grad-Panorama Die Nuvolau-Hütte bei Cortina

Es gibt nicht allzu viele Hütten in den Alpen, die wirklich ganz oben stehen, auf einem Gipfel. Zu diesen speziellen Wolkenhäusern gehört das Rifugio Nuvolau in den Ampezzaner Dolomiten – ein Etappenziel auf dem Dolomiten-Höhenweg Nr. 1. [mehr]

Auf den „Berg der Seele“ im Himalaya | Bild: goclimbamountain.de zum Artikel Alix von Melle und Luis Stitzinger Erfolg am Manaslu, dem „Berg der Seele“ im Himalaya

Der Manaslu in Nepal ist der achthöchste Berg der Erde. Im zweiten Anlauf ist dem deutschen Höhenbergsteiger-Ehepaar Alix von Melle und Luis Stitzinger Ende September die Besteigung des Manaslu ohne Verwendung von Flaschen-Sauerstoff gelungen. [mehr]

Versuch einer Extremkletterei am „Menschenfresser“ im Karakorum | Bild: Alexander Huber zum Artikel Alexander Huber und das Scheitern am Ogre Extremkletterei am „Menschenfresser“ im Karakorum

Er gilt als einer der schwierigsten Berge der Welt: der Ogre im pakistanischen Teil des Karakorums. 7285 Meter ist er hoch. Der Name Ogre bedeutet „Menschenfresser“. Auch Alexander Huber und sein Team hatten jetzt keinen Erfolg. [mehr]

Durch die Pallavicini-Rinne  | Bild: BR zum Artikel Traumtour für Steileis-Alpinisten Die Pallavicini-Rinne zum Großglockner

Am 18. August 1876 bezwang Markgraf Alfred von Pallavicini erstmals die 60 Grad steile und 600 Meter hohe Rinne an der Nordseite. [mehr]

Die Capanna Punta Penia auf der Marmolada  | Bild: BR; Manfred Wöll zum Artikel Die Capanna Punta Penia auf der Marmolada Wolkenhaus als Baucontainer-Charme mit Gletscherluft

Die Marmolada wird gern als die „Königin der Dolomiten“ bezeichnet, ist sie doch der höchste Berg der so genannten „Bleichen Berge“. Nur wenige Meter vom Gipfelkreuz entfernt liegt die Capanna Punta Penia – ein wahres Wolkenhaus. [mehr]

Olperer  | Bild: picture-alliance/dpa zum Video Bergauf-Bergab | 19.08.2018 Der Olperer - Gipfelpyramide aus Fels und Firn

Den Olperer macht seine markante Gipfelpyramide aus Fels und Firn zu einer Berggestalt wie aus dem Bilderbuch. Mit 3.476 Metern ist er der dritthöchste Berg der Zillertaler Alpen - und begehrtes Bergsteigerziel. [mehr]

Hochtour auf das Weißhorn | Bild: BR zum Video Bergauf-Bergab | 05.08.2018 Hochtour auf das Weisshorn im Wallis

Das Weisshorn in der Schweiz ist mit 4.506 Metern einer der höchsten und anspruchsvollsten Viertausender der Alpen. Bergauf-Bergab war dabei, als sich der Regensburger Frank Fahrnholz seinen bergsteigerischen Lebenstraum erfüllt hat. [mehr]

Stubaier Grenzrunde | Bild: BR/Stefan Herbke zum Artikel Stubaier Gletscherrunde Über die Nürnberger Hütte auf den Wilden Freiger

Der Rückgang der Gletscher hat auch in den Stubaier Alpen Spuren hinterlassen. Wege und Übergänge haben sich teilweise verändert. An manchen Stellen kann man jetzt auf eine Gletscherausrüstung verzichten. Stefan Herbke war auf der Stubaier Grenzrunde unterwegs. [mehr]

Der Midi-Plan-Grat über Chamonix | Bild: BR zum Video Klettern in Eis, Fels und Schnee Der Midi-Plan-Grat im Mont-Blanc-Massiv

Der Midi-Plan-Grat in den Felsnadeln von Chamonix: eine anspruchsvolle Traumtour in der Nachbarschaft des Mont Blanc - mit scharfen Firnschneiden und feiner Kletterei. Michael Düchs war unterwegs mit Marion Poitevin und Christian Trommsdorff. [mehr]

Franz-Senn-Hütte | Bild: BR/Michael Düchs zum Thema Neue Regensburger- und Franz-Senn-Hütte Stubai-Runde mit Überschreitung der Ruderhofspitze

Die Neue Regensburger- und die Franz-Senn-Hütte sind benachbarte Stützpunkte des Stubaier Höhenweges. Der Übergang zwischen den Hütten dauert ca. vier Stunden. Die Überschreitung der Ruderhofspitze ist zwar keine extreme Tour, der Gipfel ist mit 3.474 Meter Höhe aber immerhin einer der höchsten im Stubaier Alpen. [mehr]

Bilder Großvenediger | Bild: BR zum Artikel Tourentipp Großvenediger Vom Gschlößtal nach Prägraten

Die Überschreitung des Großvenedigers von der Ost- auf die Südseite lässt sich genussvoll in drei Tagen realisieren, übernachten kann man auf Alpenvereinshütten. [mehr]