Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


19

Hörpfade-Fachtag "Historische Themen sensibel bearbeiten"

Im Projekt „Hörpfade“ portraitieren vhs-Kursteilnehmer ihre Heimat und deren Geschichte. Wer sich dabei mit der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigen will, bekommt auf einem Fachtag am 7. Juni in Dachau wertvolle Hilfestellungen.

Stand: 12.07.2017

Zaun mit stilisierten Menschenkörpern einnern an die Opfer des Holocaust | Bild: BR

Audioguides von Bürgern für Bürger

Das Erzählen einer Geschichte ist noch immer die unmittelbarste Form, eine Nachrichte weiter zu geben. Und das Radio ist der schnellste Weg, diese Geschichte anderen zu Gehör zu bringen. Deshalb können Interessierte die Kunst des Radiomachens erlernen: Der Bayerische Volkshochschulenverband, die Stiftung Zuhören und der Bayerische Rundfunk bieten jedermann die Möglichkeit, seine Geschichte, die Geschichte seines Heimatsortes oder seiner Region Anderen zu erzählen mit Interviews, Geräuschen und alten Aufnahmen.

7. Juni 2018: Fachtag „Historische Themen sensibel bearbeiten“ in Dachau

Im Projekt „Hörpfade“ berichten vhs-Kursteilnehmer nicht nur von den Schönheiten und Besonderheiten ihrer Heimat sondern bilden auch historische Themen ab. Wer sich dabei mit der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigen will, bekommt auf dem diesjährigen Fachtag in Dachau wertvolle Hilfestellungen.

  • Der Archivar der KZ Gedenkstelle Dachau zeigt, welche Materialien und Zeitzeugenberichte in Archiven vorhanden sind und wer beim Faktencheck weiterhilft.
  • Die Journalistin Elke Dillmann demonstriert am Beispiel der Audiostationen im NS-Dokumentationszentrum in München wie man ausgewogen, informativ und verständlich berichtet.
  • Am Nachmittag erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit dem pädagogischen Team der Max-Mannheimer-Gedenkstätte einen eigenen Beitrag.

Der Fachtag eignet sich auch für alle, die bisher nicht bei den Hörpfaden aktiv waren und gerne zeitgeschichtliche Themen in Form von Audiobeiträgen zugänglich machen wollen. 

Ort:Max Mannheimer Studienzentrum in Dachau
Termin: 7. Juni, 10 - 18 Uhr.
Anmeldung:  melanie.hector(at)vhs-bayern.de
Information: judith.schoenicke(at)br.de

Die "Hörpfade"-Autoren interviewen im Rahmen der VHS-Kurse Zeitzeugen und Experten, beschreiben Bauwerke, Personen und Besonderheiten ihrer Heimat, nehmen Naturgeräusche auf und gestalten Hörspielszenen. Mit den so entstehenden Audioguides gestalten sie Hörpfade durch ihren Ort, die die Vielfalt regionaler Geschichte, Kunst und Kultur erlebbar machen.

Mehr als 200 Hörpfade-Audios sind bereits in Bayern entstanden. Nachzuhören sind sie auf der Klingenden Landkarte.

Neue Audios auf der Klingenden Landkarte

Welche akustischen Porträts sind im Rahmen der Hörpfade in den letzten Monaten neu entstanden? Für alle, die immer mal wieder reinhören, hier direkte Links auf aktuelle Audios (Darstellung abhängig vom verwendeten Browser):

BR-Profis schulen VHS-Dozenten

Die Kursleiterinnen und Kursleiter der Volkshochschulen werden von Journalisten des Bayerischen Rundfunks intensiv darin geschult, wie man Themen recherchiert und akustische Produktionen erstellt. So sind sie bestens vorbereitet auf ihre Aufgaben: Sie unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei ihren Interviews, Reportagen und Hörspielen.

Die Partner

Die "Hörpfade" sind eine Kooperation des Bayerischen Volkshochschulverband e.V. zusammen mit der Stiftung Zuhören und dem Bayerischen Rundfunk.


19