Bayern 2 - Zündfunk

Buch

Bärbel Wossagk und David Mayonga aka Roger Reckless im Zündfunk-Studio. | Bild: BR/Caroline von Lowtzow zum Audio David Mayonga aka Roger Rekless im Interview "Die Vorverurteilung hört nicht auf, sondern kommt immer wieder aufs Neue"

David Mayonga ist unter HipHop-Freunden bekannt als Roger Rekless und als Host seiner Radio-Show auf Puls. Das Thema Alltagsrassismus begleitet ihn seit seiner Kindheit. Darüber hat er ein Buch geschrieben: "Ein Neger darf nicht neben mir sitzen". [mehr]

Sally Rooney auf einem Sessel sitzend | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Buch: "Normal People" Millennials stehen oft in der Kritik – die Autorin Sally Rooney aber geht zärtlich mit ihnen um

Shootingstar Sally Rooney hat mit ihrem zweiten Buch „Normal People“ die englischsprachigen Feuilletons umgehauen. Sie sei die Stimme ihrer Generation. Was ist dran an diesem Hype? Wir haben das Buch gelesen. [mehr]

John Niven  | Bild: Erik Weiss zum Artikel Buch: "Kill 'em all" In seinem Roman rechnet John Niven mit dem Kult um Michael Jackson ab - ohne den King Of Pop zu nennen

Ein durchgeknallter Popstar, der sich an kleinen Jungs vergeht, die Welt "heilen" will und verdächtig an Michael Jackson erinnert. In seinem neuen Roman "Kill 'em all" beschreibt John Niven das Musikbusiness der Gegenwart mit gnadenlosem Sarkasmus. [mehr]

Die Beastie Boys 1987, von rechts: Ad-Rock (Adam Horovitz), MCA (Adam Yauch) und Mike D (Mike Diamond)  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen 600 Seiten Beastie Boys Lest dieses prallvolle "Beastie Boys Buch" und legt es alle paar Minuten zur Seite, um euch die Musik anzuhören

Die Beastie Boys waren lange vor Eminem die ersten erfolgreichen weißen Rapper. 2012 mussten sie sich auflösen, weil Adam Yauch an Krebs gestorben ist. Auch für ihn haben sie nun eine ungewöhnliche Bandbiographie vorgelegt: Einen 600-Seiten Ziegelstein voller Aufsätze, Essays, Kochrezepte und Listen, Listen und Listen voller Musik. [mehr]

Mann langweilt sich während der Arbeit | Bild: picture alliance/Bildagentur-online zum Artikel Neues Buch von David Graeber Überflüssig und völlig sinnfrei: Warum die Hälfte aller Jobs Bullshit sind

Na, googelst Du Katzenbabys während der Arbeit oder durchforstest das Netz nach Bewässerungstipps für Deinen Kaktus? Dann hast Du vielleicht einen Bullshit-Job. Denn laut Autor David Graeber sind die Hälfte aller Jobs überflüssig: Es ist ganz egal, ob sie gemacht werden oder nicht. [mehr]

Mosaik von Lou Reed | Bild: picture-alliance / dpa zum Artikel Lou Reed-Biograf Anthony DeCurtis Lernt den Journalisten kennen, den Lou Reed nicht gehasst hat

Lou Reed auf 500 Seiten. Unter dem Titel "A Life" hat der Journalist Anthony DeCurtis Ende 2017 ein umfassendes Werk über den New Yorker Musiker geschrieben. DeCurtis war einer der wenigen Musikjournalisten, die Lou Reed ernst nahm. Wir haben ihn in New York besucht. [mehr]

Liv Strömquist: Der Ursprung der Liebe, avant-verlag 2018 | Bild: Liv Strömquist/avant-verlag zum Artikel What is love? Die schwedische Feministin Liv Strömquist erklärt uns in ihrem Comic den Ursprung der Liebe

"What is love" fragt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin und Comiczeichnerin Liv Strömquist. Gebrochene Frauenherzen, triebgesteuerte Männer, die Liebe als eine Himmelsmacht. Sorry: Alles Quatsch. Strömquist ist schlau - und vor allem lustig! [mehr]

Chris Kraus: I Love Dick | Bild: Matthes & Seitz Verlag zum Audio mit Informationen Chris Kraus im Interview Wie aus „I Love Dick“ ein feministischer Klassiker wurde – und dann eine Serie

"I Love Dick": Der Titel sitzt. Und zwar so gut, dass sich Lorde mit dem Buch auf Instagram sehen ließ und Amazon eine Serie daraus gebastelt hat. Maria Federova über die erstaunliche Entwicklung des 1997 veröffentlichten Romans, der heute als feministisches Manifest gilt. [mehr]

1984 Bob Dylan | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Interview mit Dylan-Übersetzer Gisbert Haefs "Dylan hat Lyrik wieder zum Klingen gebracht"

Bob Dylan gewinnt den Literatur-Nobelpreis! Darüber freut sich Dylan, aber auch Gisbert Haefs.Der Autor hat Anfang des Jahrtausends alle bis dahin erschienenen Songs von Dylan ins Deutsche übersetzt. Wir haben mit ihm gesprochen. [mehr]