Bayern 1


96

Wie lange dauert eine Erkältung? Kommt drei Tage, bleibt drei Tage, geht drei Tage

"Eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage", heißt es im Volksmund. Stimmt das?

Published at: 14-12-2023

Eine Frau liegt mit einer Erkältung auf dem Sofa | Bild: mauritius-images

Drei Tage baut sich die Erkältung auf, lässt uns dann drei Tage leiden und klingt dann drei Tage lang ab - so heißt es zumindest im Sprichwort. Aber stimmt das? "Diese Weisheit ist weitestgehend richtig", sagt Jörg Schelling, Facharzt für Allgemeinmedizin.

"Das entspricht dem klassischen Verlauf."

Jörg Schelling, Facharzt für Allgemeinmedizin.

Tatsächlich beträgt die Inkubationszeit bei einem Infekt häufig ein bis drei Tage, gefolgt von zwei bis drei Tagen, an denen Betroffene stark leiden und schließlich eine Phase, in der der Zustand zwar schon besser ist, die Erkältung aber noch nicht ganz abgeklungen ist. Das Sprichwort beschreibt daher ziemlich genau den klassischen Verlauf. Aber: "Natürlich ist es nicht immer gleich, wir haben nicht alle immer neun Tage Erkältung", sagt Schelling. "Manchmal geht es auch schnell los und ist schnell wieder vorbei."

Wenn es mal keine Erkältung ist, sondern eine Grippe: Alle Infos zur Grippeimpfung

Erkältung schneller überstehen?

Die schlechte Nachricht liefert ein anderes Sprichwort: "Eine Erkältung dauert ohne Behandlung sieben Tage und mit Behandlung eine Woche." Denn außer sich auszuruhen können Erkältete nicht viel tun: "Im Endeffekt kann man nur die Symptome lindern."

Härtet Frieren eigentlich ab? Stimmt es wirklich, dass Frauen leichter frieren als Männer? Das und warum Frieren noch lange nicht krank macht, lesen Sie hier: Kalte Füße und Hände - warum ist mir immer kalt?


96