Bayern 1


133

Schweinebraten Schweinebraten mit perfekter Kruste

Resch, knusprig und würzig - so sollte die perfekte Schweinebratenkruste sein. Aber wie gelingt das? BAYERN 1 Sternekoch Alexander Herrmann verrät seinen Trick.

Stand: 13.09.2018

Schweinebraten mit perfekter Kruste | Bild: mauritius-images

Für die perfekte Schweinebratenkruste sollten Sie zuerst den Schweinebraten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter geben und mit so viel Wasser aufgießen, dass die Schwarte im Wasser liegt – nicht das Fleisch. Am Herd leicht köcheln lassen.

Jetzt nehmen Sie den Braten heraus und gießen das Wasser ab. Erst jetzt wird die Schwarte kreuzförmig eingeritzt und mit Salz eingerieben. Schweinebraten zuerst auf der Fleischseite anbraten und danach erst die Schwartenseite anbraten. Schalotten, Karotten und Lauch zum Fleisch in den Bräter geben und mit anschwitzen lassen. Jetzt schieben Sie den Schweinebraten mit der Schwarte nach oben in den Herd. Sollten Sie einen Dampfbackofen besitzen, dann lassen Sie den Braten 90 Minuten lang bei 80 % Dampf und 120 Grad im Ofen.

BAYERN 1 Sternekoch Alexander Herrmann

Wenn Sie keinen Dampfbackofen besitzen, dann füllen Sie unten in den Bräter Wasser, geben den Deckel darauf und lassen alles zusammen geschlossen garen. Nach 90 Minuten nehmen Sie den Deckel ab, lassen den Dampf wegdrehen und den Braten bei trockener Hitze noch so lange braten, bis das Fleisch schön weich ist.

Der Schweinebraten ist jetzt fast fertig. Nehmen Sie ihn deshalb aus dem Ofen. Damit die Schwarte perfekt wird, können Sie ihn entweder in eine Pfanne nochmal richtig anbraten oder aber im Ofen die Grillfunktion verwenden. Braten einfach bei 220 Grad auf der obersten Schiene backen, bis die Kruste resch ist.

Für den Fond sollten Sie nochmal ein paar Zwiebeln anschwitzen und danach in die Soße mit reingeben.  Soße mit Gemüsebrühe abschmecken.

Dazu schmecken am aller besten selbstgemachte Kartoffelknödel.


133

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Keil Heidi, Samstag, 15.September, 10:55 Uhr

1. Rezepte von Alexander Herrmann

Herzlichen Dank an Alexander Herrmann dass er uns teilhaben läßt an den "Geheimnissen der höheren Kochschule"!